Tennis Live-Bericht

Victoria Azarenka - Maria Sharapova Live

72 Kommentare - Kommentar hinterlassen

Nationalität Spieler Set 1 Set 2 Set 3 Set 4 Set 5
RUSM Sharapova626--
BLRV Azarenka164--

Live - Kommentar

  1. 18:01 - Im anschließenden Interview erklärt sie mit einem Augenzwinkern, dass die letzten Bälle in einem Match immer die schwersten sind. Sie ist stolz wieder im Finale zu stehen und wird auch weiterhin die Nummer zwei der Welt bleiben.

  2. 17:57 - Nach vier vergebenen Matchbällen ist von Nervosität keine Spur zu sehen. Sie schlägt wieder überragend auf und hat prompt drei weitere Gelegenheiten. Der erste bringt dann die Entscheidung: Mit einem Ass gewinnt Scharapowa dieses erbitterte Duell, dass soviel Spannung geboten hat. Da bricht es aus ihr heraus, und sie schreit ihre Freude in den Himmel über Paris.

  3. 17:57 - Die Weißrussin hat nun zu ihrem Glauben zurück gefunden und nach sechs Punkten in Folge steht es 40:0 für Azarenka. Sie sichert sich das Spiel dann schnell dank eines weiteren Fehlers von Scharapowa. Doch vergessen wir nicht, Azarenka liegt immernoch ein Break zurück.

  4. 17:53 - "Ich bin wie eine Kuh auf Eis, wenn ich auf Sand spiele", so Scharapowa vor einem Jahr. Azarenka bekommt schließlich ihr Break geschenkt und das, wie könnte es anders sein, mit einem Doppelfehler von Scharapowa.

  5. 17:52 - Nummer zwei gleicht dem Ersten. Mit einem Ass holt sie sich jetzt Nummer drei. Doch Azarenka returniert nun auch super, sodass es erneut über Einstand geht und plötzlich sogar Vorteil Azarenka. Kommt sie nochmal zurück? Scharapowa hat was dagegen. Mit einer schönen, platzierten Vorhand holt sie sich jetzt den vierten Matchball, aber auch der kann die Entscheidung nicht bringen. Scharapowa strauchelt und gerät in die Defensive.

  6. 17:46 - Und um sich das anzusehen kommt nun auch die Sonne noch einmal raus. Doch wieder unterlaufen der Russin jetzt leichtsinnige Fehler, sodass es schnell 0:30 steht. Aber sie kennen das ja schon, nach Fehlern spielt Scharapowa zumeist grandios und so auch jetzt: Nach drei erstklassigen Winnern heißt es Matchball Scharapowa, doch dieser bleibt nochmal an der Netzkante hängen.

  7. 17:40 - Bei 30:15 für Scharapowa unterlaufen Azarenka nun weitere Fehler und sie scheint gebrochen. Sie selbst unterschreibt dann auch das Break mit einer weiteren Rückhand ins Aus. Scharapowa kann nun bei eigenem Aufschlag den Einzug ins Finale perfekt machen.

  8. 17:37 - Und immer wenn Scharapowa scheinbar obenauf ist, wehrt sich Azarenka furios. Wie stark ist die eigentlich mental? Scharapowa hingegen spielt den neunten Doppelfehler und offebart ungeahnte nervliche Schwächen. Diese Partie wird nicht zuletzt im Kopf entschieden. Da ballt die Russin die Faust, denn sie drischt ungeachtet ihrer scheinbaren Schwäche beim Service das nächste Ass zum Spielgewinn.

  9. 17:31 - Die beiden schenken sich keinen Zentimeter - eine wahnsinnige Schlacht auf Augenhöhe. Es ist noch keine Tendenz zu erkennen. Irgendwie scheint Scharapowa jetzt Angst zu haben ans Netz zu gehen. Bei Breakball zittert sie nun ihren Angriff durch und hat Glück als die Vorhand cross noch die Linie kratzt.

  10. 17:27 - Licht und Schatten bei Scharapowas Aufschlag: Nach dem Assen wieder der Doppelfehler. Azarenka wehrt sich mit allem Mitteln gegen die starken Bälle der Russin. Hochspannung jetzt auf dem ausverkauften Centercourt. Es geht mehrfach über Einstand und die Zuschauer sehen großartige Grundlinienduelle. Mit viel Winkel holt sich Azarenka die dritte Break-Chance, die sie dann dank eines erneuten Doppelfehlers von Scharapowa nutzt.

  11. 17:16 - Die Russin eröffnet ihr Aufschlagspiel mit einem brillanten Vorhand-Winner, der die Linie putzt. Doch plötzlich verlässt sie wieder ihr Aufschlag - Doppelfehler. Sie lässt sich aber nicht durcheinander bringen und spielt immer wieder aggressiv in Azarenkas Rückhandseite, erfolgreich. Doch plötzlich hat diese eine Möglichkeit zum Re-Break. Aber die Russin hat starke Nerven, serviert zwei Asse und holt sich den Vorteil.

  12. 17:15 - Die Akustik auf der anderen Seite entwickelt sich nun zusehends negativ. Azarenka hadert mit ihren leichten Fehlern. Das erwartete Rückhandduell geht häufig zu Gunsten Scharapowas aus und schnell heißt es 0:30 Azarenka. Auch bei 30:30 ist es die Rückhand die zu lang ist - Breakchance Scharapowa. Wie diese jetzt den Punktgewinn aufbaut ist allererste Sahne: Azarenka wird klassisch ausgespielt und das Break perfekt.

  13. 17:10 - Scharapowa ist nun etwas vorsichtiger geworden. Das Tempo ist zwar nach wie vor hoch, aber sie spielt nicht mehr direkt auf die Linie. Damit dürfte sie gut beraten sein, denn die Fehlerquote ist nach wie vor zu hoch. Ein lautes "Come on" begleitet schließlich den Rückhandwinner zum 40:30. Auch der Fehler von Azarenka zum Spielgewinn Scharapowa wird so vertont.

  14. 17:05 - Mit einem wunderschönen Rückhandslice, volley genommen kurz cross hinters Netz holt sich Azarenka den ersten Punkt. Die beiden machen da weiter wo sie aufgehört haben. Die Ballwechsel sind hart umkämpft und dann lässt Azarenka bei 40:30 die Chance leichtfertig liegen, indem sie die Rückhand ohne Not ins Aus schiebt. Doch Scharapowa tut es ihr gleich und es geht mehrfach über Einstand. Mit zwei präzisen Aufschlägen geht das Spiel dann doch an Azarenka.

  15. 16:58 - Noch einmal durchatmen und weiter gehts. Azarenka schlägt auf. Weiterhin ist hier für beide alles drin.

  16. 16:52 - Bis die beiden wieder bereit sind, werfen wir noch einen kurzen Blick auf die Zahlen: Auffällig ist, dass Azarenka im zweiten Satz nur drei der berühmten Fehler ohne Not gemacht hat, während für Scharapowa zehn notiert wurden. Diese führt allerdings auch in Sachen Winner. Sie hat bereits 20 geschlagen, Azarenka hingegen nur zwölf.

  17. 16:42 - Die Planen werden wieder eingerollt, der Regen hat nachgelassen und das Halbfinale kann in Kürze fortgesetzt werden.

  18. 16:29 - Der Regen ist nun stärker geworden und die Spielerinnen suchen in den Katakomben Unterschlupf. Es soll sich nur um einen kurzen Schauer handeln, sobald wir genauer wissen wie lange es dauern wird, melden wir uns natürlich.

  19. 16:24 - Zweimal muss die Schiedsrichterin jetzt von ihrem Stuhl herunter klettern, denn zwei ganz knappe Bälle sind strittig. Beidesmal geht die Entscheidung zu Ungunsten von Scharapowa aus. Sie ist sichtlich ungehalten, denn sie hatte den Ball von Azarenka zu lang gesehen. Sie ärgert sich noch mehr, als sie mit einem Doppelfehler den Satz abgibt. Das Spiel scheint sich gewendet zu haben.

  20. 16:18 - Eine dicke schwarze Wolke ist nun über dem Court aufgetaucht und es tröpfelt ein wenig. Aber noch kann gespielt werden.

  21. 16:16 - Dreht sich das Spiel jetzt? Alles deutet derzeit auf einen dritten Satz hin. Was die beiden hier hinlegen ist weltklasse, gerade auch mental.

  22. 16:16 - Dank ihrer guten und langen Returns, gehen die ersten beiden Punkte wieder an Scharapowa. Sobald ihr aber einer zu kurz gerät, ist Azarenka im Vorteil. Plötzlich wackelt die Vorhand bei Scharapowa und es heißt 40:30 Azarenka. Zu viele Fehler bei der Russin. Mit einem Service-Winner bestätigt Azarenka das Break und geht 5:2 in Führung.

  23. 16:11 - Scharapowa geht weiter viel Risiko, weshalb sie auch schon fünf unforced Errors mehr als die Gegnerin gemacht hat. Azarenka nutzt ihre Chancen und nach zwei Mondbällen geingt ihr ein präziser Schlag auf die Linie und plötzlich heißt es Breakball Azarenka. Sie macht viel Druck und wieder geht Scharapowas Ball ins Netz. Jetzt wird's spannend, kann sie das Break halten?

  24. 16:06 - Die Frage wird sein, wie lange kann Scharapowa dieses Niveau halten? Azarenka spielt weiter mit, so gut sie kann und Scharapowa macht jetzt vier Fehler in Folge. Sie bereitet die Punkte gut vor, geht ans Netz und verschlägt dann. Das könnte nun die Chance der Weißrussin sein.

  25. 16:02 - Ein weiterer Schlüssel in Scharapowas Spiel sind ihre genau platzierten Schläge nach dem Aufschlag. Spielt Azarenka keinen perfekten Return, bleibt ihr häufig nur ein Staunen, sie ist meilenweit von einem Break entfernt. Ein schnelles Aufschlagspiel von Scharapowa zu null.

  26. 15:59 - Azarenka weiß offenbar um die Return-Stärke der Gegnerin und serviert nun besser. Doch was da von der anderen Seite des Netzes noch zurück kommt ist unglaublich, oftmals hart und mit viel Winkel. Man kann "Vica" zwar wenig vorwerfen, sie kämpft und spielt gut, muss aber wieder um ihr Aufschlagspiel fürchten. Sie behält die Nerven und schließt dieses mit einem Ass ab.

  27. 15:54 - Durchwachsenes Aufschlagspiel von Scharapowa. Mit einem Service-Winner im zweiten Aufschlag und einer überragenden Rückhand Cross bingt sie sich zwar in Führung, macht nun aber auch ein paar unnötige Fehler. Trotzdem kann sie sich dank ihres Aufschlags das Spiel holen.

  28. 15:49 - Azarenka ist bekannt dafür, dass sie den Kopf niemals in den roten Sand steckt. Sie fightet und legt alles in einen ellenlangen Ballwechsel, doch auch dieser geht an Scharapowa. Will diese jetzt zu viel? Sie schlägt einen Ball ins Netz und einen ins Aus und schenkt Azarenka somit zwei Spielbälle. Die bedankt sich mit einem Netzangriff und holt sich zum ersten Mal ihr Aufschlagspiel.

  29. 15:45 - Und obwohl Scharapowa schon drei Doppelfehler produziert hat, dominiert sie die Partie. Kommt ihr Erster, macht sie zu 89% den Punkt, was sie auch hier wieder mit einem weltklasse Vorhand-Volley Cross eindrucksvoll unter Beweis stellt. Nach nur 28 Minuten und sechs Spielen in Folge geht der erste Satz hochverdient an die Russin.

  30. 15:42 - Wahnsinns-Lob der Russin, die im Moment klar die bessere Spielerin ist. Azarenka applaudiert. Die Russin hat einen richtigen Lauf und macht praktisch keinen Fehler mehr. Schon wieder drei Breakchancen für sie. Mit einem langen und aggressiven Return kann sie schließlich "Vica" unter Druck setzen, so dass deren Ball in den Maschen landet.

  31. 15:38 - Scharpowa weiß selbst am besten um ihr Manko beim Aufschlag und verbessert ihre Statistik mit einem Ass. Dann der Service-Winner zum 40:15 und eine wuchtige Vorhand zum Spielgewinn. Azarenka wirkt etwas überrannt. Sie braucht ganz dringend längere Balwechsel um ihre Taktik mit den hohen Rückhandbällen aufziehen zu können.

  32. 15:35 - Ganz schnell liegt Azarenka nun wieder 0:40 hinten, was dem sehr offensiven Spiel von Scharapowa geschuldet ist, die weit im Feld steht und gleich beim Return ordentlich Druck macht. Schließlich hat die Weißrussin auch noch Pech mit der Netzkante und der Ball springt ins Aus.

  33. 15:31 - Und schon sehen wir die ersten Rückhand-Fights. Azarenka versucht ihre Gegnerin mit ganz viel Top-Spin unter Druck zu setzen. Wenn Scharapowa ein wenig zu kurz wird, packt Azarenka ganz viel Winkel mit der Vorhand aus. Die Russin versucht dagegen häufig gegen die Laufrichtung von "Vica" zu spielen. Das bringt ihr am Ende auch das Spiel - obwohl sie noch große Probleme mit ihrem ersten Aufschlag hat.

  34. 15:26 - Azarenka wehrt diese aber dann mit mutiger Eigeninitiative ab. Ihre Netzangriffe sind sehr effektiv. Dann aber doch wieder der Fehler mit der Vorhand und somit das Spiel für Scharapowa. Ein sehr intensiver Beginn.

  35. 15:23 - Scharapowas Antwort folgt prompt. Mit einem Vorhand-Winner olt sie sich den ersten Punkt. Sie legt nun ein furioses Tempo vor und kommt jetzt richtig in Fahrt. Azarenka verschlägt zwei Bälle und schon hat die Russin drei Chancen sich ihren Aufschlag zurück zu holen.

  36. 15:20 - Gleich 0:30 für die Russin, nach einem beherzten Netzangriff von Azarenka und einem Doppelfehler. Und nachdem die Rückhand der Russin im Netz hängen bleibt, hat die Weißrussin drei Breakbälle, von denen sie den ersten nutzt. Gelungener Start für Azarenka.

  37. 15:15 - Es ist angerichtet und Scharapowa eröffnet das erste Halbfinale 2013.

  38. 15:13 - So, genug der Analysen und Statistiken! Die beiden Spielerinnen haben sich auf dem prall gefüllten Court Philippe Chatrier eingefunden und spielen sich ein.

  39. 15:12 - Scharapowa konnte mit ihrem Sieg im letzten Jahr den Karriere Grand-Slam perfekt machen. Gestern allerdings musste sie einen Satz zu null an Jelena Jankovic abgeben. Dies war ihr in ihrer Karriere zuvor überhaupt noch nie passiert.

  40. 15:07 - Wir dürfen uns also auf ein hochspannendes Match freuen, bei dem es keine klare Favoritin gibt. Ein besonderes Augenmerk gilt den Rückhandduellen, die in der Vergangenheit oft ausschlaggebend waren. Außerdem werden die beiden alles daran setzen, gleich den ersten Satz zu gewinnen, denn neun der zwölf bisherigen Duelle gewann diejenige Spielerin, die auch den ersten Durchgang für sich entscheiden konnte.

  41. 15:01 - Scharapowa ist auch die Titelverteidigerin in Paris. Für Azarenka ist es das erste Halbfinale in Roland Garros. Nach anfänglichen leichten Problemen beispielsweise in ihren Matches gegen Annika Beck und Alize Cornet, konnte sie sich ins Turnier hinein fuchsen und zeigte sie zuletzt beeindruckende Leistungen, beispielsweise gegen Francesca Schiavone. Vor allem ihre kämpferischen Qualitten beeindrucken die Experten.

  42. 14:59 - Die beiden treffen schon zum 13. Mal aufeinander. Im direkten Vergleich führt die Weißrussin mit 7:5 Siegen. Auf Sand allerdings scheint Scharapowa die Überlegenere zu sein. Zuletzt besiegte sie Azarenka in Stuttgart 2012 klar mit 6:1 und 6:4.

  43. 14:59 - Der Sommer hat sich mittlerweile auch nach Paris vorgewagt, die Sonne scheint und das Thermometer zeigt 25 Grad an. Gegen Abend könnten allerdings noch ein paar Schauer dazu kommen.

  44. 14:57 - Herzlich Willkommen im Liveticker zu den Halbfinals der Frauen. Heute sitzt für Sie Laura Maltry an der Tastatur. Los geht's gleich mit Victoria Azarenka gegen Maria Scharapowa und im Anschluss folgt Serena Williams gegen Sara Erani.

Victoria Azarenka

Nationalität BLR
Geburtsdatum 31.07.1989
Größe 1,8 m
Gewicht 60 kg

Maria Sharapova

Nationalität RUS
Geburtsdatum 19.04.1987
Größe 1,88 m
Gewicht 59 kg

Kommentare 52 - 72 of 72

Kommentare sortieren: Aktualität | Meist bewertet
  1. errani spielt mit ihrem 100 km/h aufschlag serve and­ volley gegen williams? mist, da hab ich wohl was­ verpasst :D

    Von honigkuchenliebhaber, am Do 6.Jun. 19:46
    • 1 Bewertungen - Gut
    • 0 Bewertungen - Schlecht
  2. Jetzt spielt Errani auch noch Serve & Volley mit­ ihrem Einwurf. Jetzt läuft sie absichtlich in die­ Kanonenkugeln.

    Von Görgianer, am Do 6.Jun. 19:15
    • 0 Bewertungen - Gut
    • 0 Bewertungen - Schlecht
  3. Görgianer, vor allem gab es Boris Becker, Steffi Graf,­ Gabriela Sabatina, Arantxa Sánchez Vicario, und weitere­ die Tennis zum Teil der Popkultur gemacht hatten, und­ eben nicht in erster Linie die US-Spieler. Auch­ Navratilova, Seles und Lendl spielten anfangs noch­ nicht für die USA! Deren Spieler wie McEnroe, Connor­ und Sampras so wie Evert waren natürlich auch wichtig.­ Der Grund, dass Williams in den USA in den Vordergründ­ gerückt wurde, liegt alleine darin, dass sie schwarz­ ist. Auch in anderen Bereichen wurde dort die Gesichte­ im Sinne der politischen Korrektheit und­ ("affirmative action") neu gedichtet.

    Von Kaventsmann, am Do 6.Jun. 18:25
    • 2 Bewertungen - Gut
    • 0 Bewertungen - Schlecht
  4. Kav.mann, vor Williams gab es doch genügend US-Boys und­ US-Girls, die Tennis populär gemacht haben. U.a.­ Connors, McEnroe, Lendl, Sampras, Agassi. Bei den­ Damen: Navratilova, Austin, Evert, Davenport, Seles.

    Von Görgianer, am Do 6.Jun. 18:13
    • 0 Bewertungen - Gut
    • 0 Bewertungen - Schlecht
  5. Da habe ich doch wieder daneben getippt. Jetzt steht es­ nur noch 7:6 im direkten Vergleich. Glückwunsch MaSha.

    Von tenniskarte, am Do 6.Jun. 18:09
    • 1 Bewertungen - Gut
    • 1 Bewertungen - Schlecht
  6. na geht doch masha, auf ins finale! aber was waren das­ phasenweise für aussetzer. hoffentlich gibt ihr der­ sieg einiges an selbstvertrauen, damit sie das finale­ gewinnt und ihren titel verteidigen kann. @ Görgianer:­ das mit dem gleichzeitigem händeschütteln war glaub ich­ sogar mit masha... im finale von madrid, ich hab mich­ nur gefragt, was soll das wieder von williams??

    Von honigkuchenliebhaber, am Do 6.Jun. 18:05
    • 0 Bewertungen - Gut
    • 2 Bewertungen - Schlecht
  7. Na bitte. Glückwunsch, Maria! Jetzt nur noch den Titel­ verteidigen.

    Von Christoph, am Do 6.Jun. 18:04
    • 1 Bewertungen - Gut
    • 1 Bewertungen - Schlecht
  8. jetz kommt Errani im Tekken Modus Wahhh ehhhhh

    Von Günther, am Do 6.Jun. 18:02
    • 1 Bewertungen - Gut
    • 0 Bewertungen - Schlecht
  9. Masha und Azarenka wären noch besser, wenn sie nicht­ schreien würden. So, jetzt ist Williams dran.

    Von Kaventsmann, am Do 6.Jun. 18:00
    • 2 Bewertungen - Gut
    • 1 Bewertungen - Schlecht
  10. Letztens hat doch Williams mit ihrer Gegnerin quasi­ gleichzeitig der Schiedsrichterin die Hand gegeben.­ Sowas habe ich noch nie gesehen. Auch mit Kuznetsova­ war es "knapp". Merkt sie das nicht­ irgendwann mal? Sagt ihr das keiner?

    Von Görgianer, am Do 6.Jun. 17:59
    • 1 Bewertungen - Gut
    • 1 Bewertungen - Schlecht
  11. Von Williams kann man diesbezüglich nichts erwarten,­ denn schließlich machen ihr und ihren Fans die­ US-Medien und US-Tennisfunktionäre seit Jahren weiß,­ Williams hätte Tennis weltweit überhaupt erst populär­ gemacht. Das ist nicht nur Humbug, sondern völliger­ Stuss und Mythenbildung.

    Von Kaventsmann, am Do 6.Jun. 17:58
    • 2 Bewertungen - Gut
    • 1 Bewertungen - Schlecht
  12. @didi: das hat schon Sinn, die die lauter schreit­ gewinnt ;)

    Von Holger, am Do 6.Jun. 17:57
    • 2 Bewertungen - Gut
    • 0 Bewertungen - Schlecht
  13. Die Williams ist ein Trampel. Kein Anstand.

    Von Didi, am Do 6.Jun. 17:56
    • 0 Bewertungen - Gut
    • 1 Bewertungen - Schlecht
  14. Pew , Pew, Pew ,Peeeeew ,peeeew ... OOut

    Von Günther, am Do 6.Jun. 17:56
    • 3 Bewertungen - Gut
    • 0 Bewertungen - Schlecht
  15. @ Görgianer: vergiss es, williams wirds wohl nie­ lernen. ist es nicht die "regel", dass die­ verliererin zuerst der schiedsrichterin die hand gibt?­ ich mein, jede/r andere macht das doch auch so. find­ ich ziemlich daneben von william.. und schon wieder ­ gibt sie ihr service mim doppelfehler ab, versemmelt­ dabei 10 matchbälle, na los masha! mach den sack zu!

    Von honigkuchenliebhaber, am Do 6.Jun. 17:54
    • 1 Bewertungen - Gut
    • 2 Bewertungen - Schlecht
  16. Es ist eine Schande dieses ekelhafte Geschrei dieser­ beiden bloeden Weiber anhoeren zu muessen.

    Von Didi, am Do 6.Jun. 17:53
    • 4 Bewertungen - Gut
    • 2 Bewertungen - Schlecht
  17. Konstantin, ES will die Spannung lange hoch halten!

    Von Görgianer, am Do 6.Jun. 17:52
    • 1 Bewertungen - Gut
    • 1 Bewertungen - Schlecht
  18. Während ES uns noch in dem Glauben lässt, es stehe erst­ 2:1 im dritten Satz, ist der wirkliche Stand bereits­ 5:2 zugunsten von Maria Sharapva...Seltsames­ HInterhinken...

    Von Konstantin, am Do 6.Jun. 17:50
    • 1 Bewertungen - Gut
    • 0 Bewertungen - Schlecht
  19. Was für ein Geschrei, und vor allem mit Hall, so laut­ sind die.

    Von Kaventsmann, am Do 6.Jun. 17:50
    • 3 Bewertungen - Gut
    • 0 Bewertungen - Schlecht
  20. Williams hat der Schiedsrichterin übrigens wieder knapp­ vor Kuznetsova die Hand geschüttelt. Sie ist immer­ schneller. Wird sie es jemals lernen?

    Von Görgianer, am Do 6.Jun. 17:48
    • 1 Bewertungen - Gut
    • 4 Bewertungen - Schlecht
Kommentare sortieren: Aktualität | Meist bewertet

Kein Yahoo!-Nutzer? Kostenlos .