Winterspiele 2014 - Blogs

  • Guardiola und Sammer beim PokalfinaleSind wir nicht alle jetzt wieder ein Stückchen schlauer geworden? In Bezug auf Fußball vor allem?

    Die letzten Tage waren irgendwie nicht der erhoffte Rausch. Erst kein Tor, das eines war. Glückliche Münchner, deprimierte Dortmunder und draußen im Lande wir, die Zuschauer, die danach lernten mussten: Ohne Leidenschaft, bedingungsloser Angriffslust, ohne Risikobereitschaft gefolgt von daraus resultierend spannenden Szenen in den jeweiligen Strafräumen ergibt das kein Match von Erinnerungswert.

    In der Folge des diesjährigen Pokalspieles durften wir fleißig nachlesen wie falsche Sechser und

    Weiterlesen »Von Ernüchterndes Saisonfinale
  • Wissen wir in einer Woche, nach dem Pokalfinale, wer nun wirklich die allerbeste deutsche Fußball-Mannschaft ist? Rot oder Schwarz-Gelb? Schmarrn. Auch wenn dieses Spiel möglicherweise auf diese Deutung hinausläuft. Denn die Frage, die stellt sich eigentlich nicht. Der Meister kommt aus München. Es erübrigt sich also jede Diskussion, wenngleich die Bayern zuletzt so gespielt haben, als hätten sie im Training die Tore abmontiert. Klein-Barcelona halt.

    Sah ein wenig nach Verwaltungs-Fußball aus und wenig offensiver Kreativität. Bankbeamten-Kickerei. Die Herren Schweinsteiger und Kroos klebten

    Weiterlesen »Von Gefühlte Sieger und echte Verlierer
  • In vier Jahren, wenn Bernhard Langer 60 Jahre alt wird, macht er vielleicht ein Fass auf. Ein kleines natürlich, denn eine große Sause, ein Fest gar mit viel Prominenz und Glanz und Gloria wird es nicht geben. Das entspräche wohl nicht seinem Naturell. Obwohl er seit 30 Jahren einer der erfolgreichsten deutschen Sportler ist, gehört Bescheidenheit nach wie vor zu seinen herausragenden Charakter-Eigenschaften. Er hatte und hat es nicht nötig, sich nach vorne zu spielen, obwohl er das immer noch gerne tut. Aber eben nur dort, wo sich das geziemt: auf dem Golfplatz.

    Immer und immer wieder bringt

    Weiterlesen »Von Wir brauchen Langer, wir brauchen Vorbilder
  • Die Nachrichtenlage ist düster. Gut, das war sie schon immer. Die Finsternis zu erhellen, die Gründe dafür zu erörtern, das Unvorstellbare greifbar zu machen: Das können Nachrichten, das hilft uns vielleicht zu verstehen - wenngleich vieles von dem, was wir hören und sehen, wie ein Film an uns vorbeirauscht. So manches bleibt kurz hängen, bevor schon das nächste Bild der Verzweiflung kommt. Ukraine und Sudan. Natürlich eher Ukraine, weil der deutsche Außenminister auch meint, er müsse da gewaltig seinen
    Einfluss ins Spiel bringen. Vermitteln und so. Terror überall, der möglicherweise auch

    Weiterlesen »Von Die ersten Schatten der Fußball-WM
  • hockey

    Ich habe gewartet, den Ostermontag einfach verstreichen lassen, mich noch nicht mit meinem wöchentlichen Blog beschäftigt. Ich wollte einfach mal warten. Warten auf Reaktionen nach einem Sieg beim wertvollsten Vereinsturnier Europas. Der Krone, der Champions League gewissermaßen. Eine deutsche Mannschaft nämlich hat den Pott geholt und das gleich bei der ersten Turnierteilnahme.

    Siegreich gegen international starke Mannschaften zuvor in den Gruppenspielen. Erfolgreich danach im Achtelfinale, einem internen deutsch-deutschen Duell. Danach trotz mehrmaligen Rückstands immer wieder aufgestanden

    Weiterlesen »Von Ein Ehrenplatz gegen das Vergessen
  • Unterhachings Volleyballer unter DruckEs ist eine Reise quer durch die Bundesrepublik. Im Gepäck haben wir einen Volleyball. Wir fangen in der Hauptstadt an. Von Berlin (3,4 Millionen Einwohner) führt uns der Weg zunächst Richtung Südwesten, nach Bühl (23.000 Einwohner) in die Nähe also von Baden-Baden. Wir halten uns zunächst nicht lange auf und schwenken leicht östlich ein, um uns dann nach Süden treiben zu lassen, vorbei an München. Vor uns liegt die Alpenkette, bei Föhnwetter sehen wir fast den Petersdom. Wir passieren das Ortschild von Unterhaching. Das ehemalige Dorf hat mittlerweile wie Bühl auch 23.000 Einwohner und ist

    Weiterlesen »Von Ein Hilfeschrei am Volleyballnetz
  • Wir erinnern uns: Frankfurts Fußballtrainer Armin Veh hatte vor ein paar Wochen null Bock auf Bayern München und tat, was eigentlich ein Trainer nie machen dürfte: Er schenkte den Münchnern die Punkte. Nicht direkt natürlich aber er ließ Schlüsselspieler, denen eine Sperre drohte, zuhause, um sie gegen direkten Kandidaten im Kampf um den Klassenerhalt zur Verfügung zu haben.

    Eigentlich ist das grob fahrlässig und sportlich fragwürdig. Das Ergebnis: Fünf Tore für Bayern, null für die Eintracht. Das jetzt ausgerechnet Armin Veh die Aufstellung der Münchner gegen den FC Augsburg kritisiert und

    Weiterlesen »Von Bayern: Das ist der Hohn!
  • ... würde ich am liebsten jetzt und sofort. ABER, noch bin ich mitten in der Saisonnach- oder besser gesagt -vorbereitung. Sprich, neue Ski & Schuhe wollen getestet werden.

    Dafür bin ich gerade in Vorarlberg, wo man mich nach meinem Aprilscherz (Felix goes Austria) herzlichst empfangen hat. Obendrein haben sie mir wirklich guten Schnee auf die Pisten gelegt und deshalb kann ich das tun, was ich am liebsten tue: Schnell Ski fahren!

    Im Ernst: ich zähle die Tage runter. Ab Mitte April geht’s für zwei Wochen in den Urlaub. Nach Vietnam. Bin gespannt, was uns da erwartet. Soll schön (heiß) sein ☺.

    Weiterlesen »Von Ab in den Urlaub …
  • Michel Platini hat große PläneEr hat wahrlich geniale Pässe geschlagen. Traumpässe sagt man da gerne, die eine Abwehr aus dem Fußgelenk ausmanövrieren konnten. Michel Platini war ein Stratege auf dem Fußballplatz. Von diesem Gespür, die gegnerischen Schwächen zu erkennen und sie gnadenlos zu nutzen, ist im richtigen Leben nichts verloren gegangen, wenngleich sich auch dies natürlich um Fußball dreht. Platini ist Präsident des Europäischen Fußball-Verbandes (UEFA), der mit der Champions-League eine nie in diesem Ausmaß erwartete Erfolgsgeschichte geschrieben hat. Zum Wohle vieler Vereine, nicht nur der bekannten

    Weiterlesen »Von Platinis Ideenfabrik auf Hochtouren
  • So schnell vergeht die Zeit. Nur etwa einen Monat nach dem Ende der Olympischen Spiele in Sotschi ist nun auch die Weltcup-Saison schon wieder Geschichte. Deswegen nutzte ich am Ende eines langen Winters jetzt die Gelegenheit dazu, mir ein paar Gedanken über die vergangenen Monate zu machen. Hier kommt meine Bilanz:

    Arnd Peiffer ist in der Endabrechnung auf Platz sieben der beste DSV-Athlet in der Gesamtwertung. Simon Schempp holte immerhin Platz zehn, Daniel Böhm und Eric Lesser haben es zumindest noch unter die Top 30 geschafft. Unterm Strich ist das für mich zufriedenstellend. Klar –

    Weiterlesen »Von Meine Bilanz des Biathlon-Winters

Seitenumbruch

(100 Artikel)

Alle Winterspiele-Blogs

Olympia, Olympiade, olympisch, die olympischen Ringe, Faster Higher Stronger, Citius Altius Fortius und vergleichbare Marken stehen ausschließlich dem Internationalen Olympischen Komitee, dem London Organizing Committee of the Olympic Games and Paralympic Games (LOCOG) oder damit verbundenen Organisationen zu. Diese Seite wird durch diese Organisationen weder bereitgestellt noch steht diese Seite in einer Beziehung zu diesen Organisationen.