Winterspiele 2014 - Blogs

  • Nach dem ersten Springen auf der Normalschanze ist die Ernüchterung im deutschen Team wieder einmal groß. Von den Medaillenrängen war das Team von Werner Schuster schließlich doch ein ganzes Stück entfernt. Es wollte einfach nicht so recht klappen.

    Nach dem ersten Durchgang sah es ja für Andreas Wank noch recht gut aus. Der hatte nach seiner geglückten Qualifikation am wenigsten zu verlieren und setzte die daraus resultierende Lockerheit auch in einen flüssigen ersten Sprung um. Als ihm dann auf dem fünften Zwischenrang aber der Medaillengeruch in die Nase stieg, packte Wank wohl der

    Weiterlesen »Von Der reine Wille reicht nicht…
  • Die Tschechin Sarka Pancochova hatte beim Slopestyle-Contest in Sotschi enormes Glück.

    Bei einem Sprung über den Kicker verpatzte sie die Landung, überschlug sich und rutschte den Hang hinunter.

    Im Flachstück blieb sie sekundenlang regungslos liegen, konnte sich dann aber doch wieder berappeln.

    Im Ziel wirkte sie etwas arg mitgenommen und desorientiert. Kein Wunder: Ihr Helm belegte die enorme Wucht des Aufpralls und zerbrach. In Internet-Foren sowie auf Twitter zogen manche schon einen Vergleich zum folgenschweren Unfall von Michael Schumacher und betonten dabei die enorme Wichtigkeit des

    Weiterlesen »Von Riesiges Glück für Snowboarderin
  • Der Wetterbericht war günstig, um nicht zu sagen: Gnädig. Natürlich nicht zu all den Urlaubern um mich herum, die mit Sonnencreme bewaffnet auf die Liegen strömten. Fehlalarm. Denn Wolken schoben sich immer näher und deckten nach den ersten Stunden des Morgens den blauen Himmel ab. Super. Für mich. Denn was tut man in fernen Gestaden an solchen Tagen? Richtig. Fernbedienung schnappen, Olympia suchen und natürlich Biathlon schauen.

    Jetzt hatte ich eine feine Ausrede, mal das ganze Rennen, den Sprint der Damen zu beobachten. Aus noch viel größerer Entfernung als wäre ich zuhause geblieben. Ich

    Weiterlesen »Von Schwere Stunden im Hotelzimmer
  • Hochspannung von Beginn an. Die Olympischen Skisprung-Wettbewerbe beginnen mit der Gold-Jagd am Sonntag auf der Normalschanze, und das macht es umso interessanter.

    Im Weltcup wird ja meist auf viel größeren Anlagen gesprungen und so ist dieser Wettkampf schon eine kleine Wundertüte. Da können auch Springer vorne mitmischen, die technisch nicht so stark sind, dafür aber über eine gute Sprungkraft verfügen.

    Gespannt auf Richard Freitag

    Eine kleinere Schanze verzeiht Fehler eben eher. Daher fällt es selbst mir als ehemaligem Aktiven schwer, Prognosen über den Ausgang des Springens zu treffen.

    Weiterlesen »Von Freitag und der “harte Hund”
  • Sommer, Sonne, StrandIch war schon auf der Liege, ehrlich. Lag da so da auf der Suche nach der großen Ruhe. Doch irgendwas stach mich die ganze Zeit. Läuft nicht gerade, wenn ich so recht bedenke, der Sprint im Biathlon? Noch mal umdrehen, hin zur Sonne. Will ja gebräunt nach Hause kommen. Soll jeder schließlich sehen, dass ich nicht in Sotschi war.

    Ein Blick noch auf das Handy. Nur so, ein Blick halt. Wieder eine SMS von daheim, diesmal von Freunden aus Ruhpolding. Habt ihr gar nicht…. kurze Antwort. Nein, bin im Urlaub. Geht mir langsam auf den Nerv und ich erwäge, Eurosport diesmal doch die Roaming-Gebühren für

    Weiterlesen »Von Dieses Kribbeln auf der Liege
  • Showdown der Stars

    Das Warten hat ein Ende, schon am Samstag beginnt die Jagd auf die erste Goldmedaille im Biathlon. Und der Auftakt hat es in sich: Sprint der Männer, Martin Fourcade gegen Emil Hegle Svendsen, Optimismus im deutschen Team.

    Doch der Reihe nach: Die Medien pushen natürlich das Duell der Ausnahmekönner Fourcade und Svendsen. Die beiden sind auch aus meiner Sicht die unumstrittenen Hauptdarsteller, das unterstreicht der Verlauf der Weltcup-Saison eindrucksvoll. Bei dem Begriff "Psycho-Duell", wie er in verschiedenen Medien zu lesen war, muss man aber vorsichtig sein. Ich war zum Beispiel auf der

    Weiterlesen »Von Showdown der Stars
  • Es war ein ruhiger Flug. Wenig Gepäck. Keine Sorgen. Urlaub. Nein, nicht am Schwarzen Meer. Wo, verrate ich nicht.

    Fakt ist: Ich habe den ultimativen Härtetest verloren. Die Olympischen Spiele haben ohne mich auch begonnen. Ich hatte es ehrlich gesagt geahnt, um nicht zu sagen: Befürchtet.

    Schwamm drüber. Das ist ein Einzelschicksal und sehen Sie bitte von Beileidskundgebungen ab. Das Leben geht weiter und auch der Sport offenbart noch schnell einmal seine Fratze, bevor die ach so heile Welt uns in den nächsten zwei Wochen in ihre russische Kuscheldecke hüllt.

    Pichlers Dilemma

    Irina Starych

    Weiterlesen »Von Doping: Abschreckung statt Lebenshilfe
  • Kaukasus, Kingsize-Bett und ein Kleinbus - meine ersten Tage mit der Eurosport-Crew hier in der Olympia-Region waren ein ganz besonderes Erlebnis. Wir haben nachts auf dem Flughafen Sochi in Adler aufgesetzt und die hell erleuchteten Olympia-Stätten haben eine ganz besondere Atmosphäre erzeugt. Ich muss mir das die Tage unbedingt nochmal bei Tageslicht anschauen ...

    Als Biathlon-Experte bin ich aber natürlich direkt nach Krasnaja Poljana aufgebrochen. Das liegt im sogenannten "Mountain Cluster", rund 40 Kilometer von der Küste entfernt in den Bergen des Kaukasus. Unser Kleinbus für zehn

    Weiterlesen »Von Alles für das große Ziel
  • Eigentlich wäre ich schon unterwegs. Oder sogar schon da. Würde meine Zehen von kräuselnden, kleinen Wellen des Schwarzen Meeres umspülen lassen und sehnsuchtsvoll hineinschauen in die Krasnaja Poljana, in die Schneeregion hinter der russischen Riviera. Dort wird ja bald gerodelt, Ski gefahren, über Schanzentische gesprungen.

    Vor sieben Jahren konnte sich das niemand vorstellen. Damals gab es nur den Strand und Putins Idee. Weil der russische Präsident dann seinerzeit in Guatemala-Stadt sogar eine Eislaufbahn aufbauen ließ und seine besten Paarläufer gleich mit im Gepäck hatte, weil er sogar

    Weiterlesen »Von Die mögliche Macht der Sportler
  • Hallo aus Willingen,

    nach drei tollen Tagen bei der Olympia-Generalprobe im "Mekka" des Skisprungs liefern wir hier unsere Rückschlüsse aus den Auftritten der Skisprung-Asse.

    Welche drei unbekannten Größen es für Sotschi gibt und wen wir fast schon streichen können, verraten wir hier:

    Und wer das tolle Springen am Sonntag verpasst hat: Hier gibt's noch einmal die entscheidende Phase mit den drei besten Springern im Original-Kommentar:

    Viele Grüße aus Willingen,

    Dirk Thiele und Gerd Siegmund

    Weiterlesen »Von Drei unbekannte Größen für Sotschi

Seitenumbruch

(100 Artikel)

Alle Winterspiele-Blogs

Olympia, Olympiade, olympisch, die olympischen Ringe, Faster Higher Stronger, Citius Altius Fortius und vergleichbare Marken stehen ausschließlich dem Internationalen Olympischen Komitee, dem London Organizing Committee of the Olympic Games and Paralympic Games (LOCOG) oder damit verbundenen Organisationen zu. Diese Seite wird durch diese Organisationen weder bereitgestellt noch steht diese Seite in einer Beziehung zu diesen Organisationen.