WM 2013 - Tunesien zieht ins Achtelfinale ein

Tunesien und Island haben das Achtelfinale der Handball-WM erreicht. Afrikameister Tunesien bezwang Panamerikameister Argentinien am letzten Spieltag der deutschen Vorrundengruppe A in einem niveauarmen Spiel in Barcelona mit 22:18 (7:6). Island sicherte sich das Ticket für die Runde der letzten 16 durch einen 39:29 (19:14)-Erfolg in der Gruppe B gegen den krassen Außenseiter Katar.

Argentinien ist wie Katar nach der vierten Niederlage im fünften Spiel ausgeschieden.

Argentinien ist wie Katar nach der vierten Niederlage im fünften Spiel ausgeschieden. Beide Mannschaften nehmen ebenso wie die Tabellen-Schlusslichter Montenegro und Chile am Presidents-Cup teil, in dem am kommenden Montag und Dienstag in Guadalajara die Plätze 17 bis 24 ausgespielt werden.

Der dreimalige Weltmeister Russland gewann zum Abschluss der Vorrunde am Freitag 36:24 (18:13) gegen Chile und sicherte sich damit den zweiten Platz in der Gruppe B. Mazedonien unterlag am Abend gegen Vize-Europameister Dänemark mit 30:33 (14:13) und ist als Gruppenvierter damit Gegner der deutschen Mannschaft im Achtelfinale am Sonntag. Dänemark holte sich mit der Maximalausbeute von zehn Punkten den Gruppensieg.

Insgesamt standen vor dem letzten Spieltag der Gruppen C und D am Samstag in Deutschland, Titelverteidiger Frankreich, Dänemark, Serbien, Spanien, Ex-Weltmeister Kroatien, Slowenien, Ungarn, Polen, Russland, Brasilien, Mazedonien, Island und Tunesien 14 der 16 Achtelfinalisten fest.

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen