Winter Universiade - Pyeongchang bewirbt sich um 2019

Pyeongchang, der Ausrichter für die Olympischen Winterspiele 2018, möchte auch die Spiele der Winter-Universiade ein Jahr später austragen. Der Generalsekretär der FISU, Eric Saintrond, ist in die zukünftige Olympiastadt gereist, um zu klären, inwieweit man ein zweites sportliches Großereignis innerhalb von zwölf Monaten auf die Beine stellen kann.

Beim Treffen mit Saintroind bestätigte der Bürgermeister des südkoreanischen Ortes, Seok Rae Lee, sein Interesse an der Veranstaltung.

Schon Turin hatte innerhalb eines Jahres zunächst 2006 die Olympischen Winterspiele und dann 2007 die Spiele der Universiade ausgetragen. Dort profitierten die Studentenspiele von der Arbeit der für Olympia eingelernten freiwilligen Helfer.

Pyeongchang verfügt mit Ausnahme der Bobbahn bereits jetzt über alle notwendigen Sportstätten.

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen