Transfers - Platzt der Schürrle-Wechsel?

Der schon sicher geglaubte Transfer von Nationalspieler André Schürrle von Bayer Leverkusen zu Europa-League-Sieger FC Chelsea droht zu platzen. Nach Informationen des Massenblattes "The Sun" stellt Chelseas neuer Teammanager José Mourinho neue Überlegungen an und will möglicherweise die 20-Millionen-Offerte für den 22-Jährigen wieder zurückziehen.

Angeblich will der Rückkehrer an die Stamford Bridge den belgischen Nationalspieler Kevin de Bruyne, der bislang an Werder Bremen ausgeliehen worden war, zunächst begutachten und diesen bewerten.

Am vergangenen Wochenende hatte Bayer-Manager Michael Reschke berichtet, dass Chelsea de Bruyne behalten möchte. Um den Mittelfeldspieler hatte außer des Werksklubs auch Vizemeister Borussia Dortmund gebuhlt.

Kommen Boateng und Rooney

Ganz vom Tisch ist der Transfer von Schürrle, der schon vor Jahresfrist ein Angebot von Chelsea über 25 Millionen Euro Ablöse erhalten hatte, nach London aber nicht. Noch konnte sich "Mou", der am Rande des Michael-Ballack-Abschiedsspiels in der vergangenen Woche in Leipzig mit Bayer-Sportchef Rudi Völler gesprochen hatte, aber nicht ganz dazu durchringen, den Ex-Mainzer zu verpflichten.

Als weitere Neuzugänge sind bei Chelsea noch der gebürtige Berliner Kevin-Prince Boateng (AC Mailand) und sogar Englands Stürmerstar Wayne Rooney von Manchester United im Gespräch.

Am Montag war der 50-jährige Mourinho als neuer Teammanager des Ex-Meisters in London vorgestellt worden. Der Portugiese hatte zuvor nach einer enttäuschend verlaufenen Saison die Trennung von Real Madrid vollzogen.

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen