Transfers - Das ist Mourinhos Einkaufsliste

Mit der Rückkehr von José Mourinho zum FC Chelsea brodelt an der Stamford Bridge unweigerlich auch die Gerüchteküche darüber, welche Superstars dem Ruf von "The Special One“ nun folgen könnten. Davon betroffen ist auch der FC Bayern. Hier die "Einkaufsliste" der finanzstarken "Blues".

Mario Gomez ist einer der potenziellen Kandidaten. Der Weg des Angreifers soll nach England führen. ManCity und eben Mourinhos Chelsea duellieren sich demnach um den deutschen Nationalspieler. In den kommenden Tagen, so Gomez-Berater Uli Ferber, werde sich der Stürmer "für die beste Lösung entscheiden".

Aber "Mous" Einkaufsliste hat noch mehr zu bieten:

André Schürrle: Der deutsche Nationalstürmer und Bayer Leverkusen hingen lange in der Warteschleife. Alles schien an der weiteren Zukunft von Kevin de Bruyne zu hängen. Bayer wollte den begehrten Offensivspieler als qualitative Kompensation für Schürrle. Nun aber vermeldet der Kölner "Express" bereits eine angebliche Einigung zwischen Rudi Völler und Mourinho am Rande des Abschiedsspiels von Michael Ballack. Eine offizielle Bestätigung des Schürrle-Transfers steht allerdings noch aus.

Stevan Jovetic: Der Stürmer vom AC Florenz könnte zu einer Wiederbelebung des "Kalten Krieges" zwischen Mourinho und Arsène Wenger führen, der den Montenegriner gerne zu den "Gunners" lotsen will, meint die "Times".

Edinson Cavani: Auch der SSC Neapel steht im Schaufenster. Cavani ist zwar europaweit begehrt, doch die fixe Ablöse von 62 Millionen Euro schreckt ab. Laut "Sun" gilt das aber nicht für Chelsea. Mourinhos Interesse an Robert Lewandowski und Wayne Rooney ist bekannt, doch da der BVB-Stürmer wohl schon mit einem Bein am Isar-Ufer steht und United seinen Superstar mit allen Mitteln halten will, rückt Cavani in den Fokus.

Edin Dzeko: Sollten alle Wünsche Mourinhos erfüllt werden, bestünde der Kader der "Blues" zur Hälfte bald aus Angreifern. Tatsächlich aber sondiert der Coach den Markt nach Alternativen. Dzeko soll dabei aber mehr sein als nur ein Notnagel. Bei Mourinho steht der City-Stürmer hoch im Kurs. Da die "Skyblues" ebenfalls an Cavani interssiert sein sollen, könnte es hier einen Deal zu beiderseitiger Zufriedenheit geben.

"Wir müssen das Team verbessern", hatte Mourinho jüngst angekündigt und unterstrichen: "Wenn ich von Verbessern spreche, dann denken alle Leute wieder an die Millionen, die Chelsea wohl ausgeben wird. In erster Linie denke ich aber an Verbesserung durch eigene Arbeit. Wenn wir dann noch ein paar Spieler kaufen können, wäre das aber natürlich fantastisch.“

Zu den paar genannten Kandidaten werden in der englischen Presse auch noch Mittelfeldmann Nemanja Matic von Benfica Lissabon genannt, Defensivspezialist Daniele de Rossi vom AS Rom, Verteidiger Elaiquim Mangala vom FC Porto und Spielmacher Fernandinho von Shakhtar Donetsk, der allerdings auch schon bei den Citizens am Haken hängen soll.

VIDEO - Heynckes: Was zum Abschied noch gesagt werden muss

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen