Transfers - Ciao Italia! Gomez-Wechsel fix

Nach langem Tauziehen ist der Neustart von Mario Gomez in Italien jetzt offensichtlich in trockenen Tüchern. Der Top-Torjäger verlässt den FC Bayern und heuert in Florenz an, wie deutsche und italienische Medien übereinstimmend berichten. Nachdem sich Spieler und Verein schon länger einig waren, haben sich nun auch die beiden Klubs anscheinend geeinigt - die Ablöse soll 18 Millionen Euro betragen.

"Mario sieht seine Zukunft in Italien. Wir gehen davon aus, dass zeitnah eine Entscheidung fällt", sagte sein Berater Uli Ferber der Sport Bild.

Zudem vermeldete Sky Italia, dass sich der 27 Jahre alte Angreifer mit dem italienischen Serie-A-Klub auf einen Vierjahresvertrag geeinigt habe.

Gomez soll rund 4,6 Millionen Euro netto pro Jahr verdienen. Als Ablösesumme nannte der TV-Sender 18 Millionen Euro. Die Bayern wollten dem Vernehmen nach aber mindestens 20 Millionen Euro erzielen.

Bayern-Sportvorstand Matthias Sammer dementierte aber eine Einigung. Er deutete an, dass es noch keine Vereinbarung gebe, "mit der wir zufrieden sind". Gomez würde "Stand jetzt" mit den Bayern am Donnerstag auch ins Trainingslager an den Gardasee reisen.

Gleichzeitig antwortete Sammer auf die Frage, ob der FC Bayern Interesse an Brasiliens Abwehrchef David Luiz vom FC Chelsea habe, mit einem klaren "Nein". Er wollte aber nicht ausschließen, dass die Münchner noch einmal auf dem Transfermarkt zuschlagen, im Moment sei aber "nichts geplant".

Bayern zahlte einst 35 Millionen

Gomez war beim Triple-Sieger nur noch Edel-Joker, muss aber in der WM-Saison unbedingt regelmäßig auf Top-Niveau spielen, um in der Nationalmannschaft seinen Platz nicht auch noch zu verlieren.

Dass die Serie A da auch abseits der absoluten Top-Vereine eine gute Wahl ist, hat Miroslav Klose mit seinem Gang zu Lazio Rom schon bewiesen. Die Fiorentina belegte in der abgelaufenen Saison Rang vier und ist damit in der Europa League auch auf internationalem Parkett vertreten.

Gomez war 2009 für die damalige Rekordsumme von 35 Millionen Euro vom VfB Stuttgart zum FC Bayern gewechselt. In 174 Pflichtspielen für die Münchner erzielte er nicht weniger als 115 Treffer. In 21 Bundesliga-Einsätzen 2012/13 stand Gomez gerade neunmal in der Startelf der Münchner, in der Königsklasse in sieben Spielen sogar nur zweimal. Schon im April hatte Ferber deshalb betont, "dass dies kein Dauerzustand sein kann".

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen