Tennis - Trainer Camaret hinter Gittern

Der ehemalige Trainer der früheren französischen Weltklassespielerin Nathalie Tauziat, Regis de Camaret, ist wegen Vergewaltigung minderjähriger Schützlinge zu acht Jahren Haft verurteilt worden. Das Urteil wurde vom Schwurgericht in Lyon gefällt.

Da die frühere Weltranglisten-Dritte Tauziat im Prozess zugunsten von Camaret ausgesagt hatte, kündigte der Chef des französischen Tennisverbandes FFT, Gilbert Ysern, Konsequenzen an: Man werde die 45-Jährige zur Aufgabe ihres Postens im Management-Komitee des FFT auffordern.

Der heute 70-Jährige Camaret wurde für schuldig befunden, zwischen 1977 und 1989 mehrere Tennisschülerinnen im Internat Marres in Saint Tropez vergewaltigt und sexuell belästigt zu haben.

Die Opfer waren damals zwischen zehn und 13 Jahre alt. Während des gut einwöchigen Prozesses bezichtigten insgesamt 27 frühere Schülerinnen Camaret der Vergewaltigung, Vergewaltigungsversuchen sowie sexueller Übergriffe. Aufgrund der abgelaufenen Verjährungsfrist traten allerdings nur zwei Frauen als Klägerinnen auf.

Tauziat war auch als Zeugin aufgetreten, hatte Camaret allerdings beim Verfahren in Schutz genommen. "Ich habe ihm nichts vorzuwerfen", sagte die Wimbledon-Finalistin von 1998. "Die Aussage von Nathalie Tauziat beim Verfahren war sehr erschreckend. Am Montag werden wir sie zum Rücktritt auffordern", sagte FFT-Generalsekretär Ysern.

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen