Tennis - Arriens wird Davis-Cup-Teamchef

Der frühere Tour-Profi Carsten Arriens wird neuer Teamchef des Deutschen Tennis Bundes (DTB). Das erfuhr der SID aus Kreisen des Verbandes. Der 43-Jährige tritt damit die Nachfolge von Patrik Kühnen an, der am 31. Oktober nach zehn Jahren im Amt seinen Rücktritt erklärt hatte. Arriens und sein Co-Trainer Michael Kohlmann werden im Rahmen einer Pressekonferenz offiziell vorgestellt.

"Wir hatten unter mehreren sehr qualifizierten Kandidaten wirklich die Qual der Wahl. Letztlich haben wir uns für Carsten Arriens entschieden, der bereits seit Jahren als Trainer auch für den DTB erfolgreich tätig ist", sagte DTB-Präsident Karl Altenburg.

DTB-Vizepräsident Carl-Uwe Steeb, als dessen Wunschkandidat Arriens gilt, ergänzte: "Mit dieser schnellen Entscheidung erhält Carsten Arriens die nötige Zeit, um sich auf seine neue Aufgabe und das Spiel in Argentinien entsprechend vorzubereiten."

Einstand gegen Argentinien

Arriens war acht Jahre lang zwischen 1991 und 1999 als Profi auf der ATP-Tour unterwegs, spielte sich bis auf Position 109 der Weltrangliste, nahm an vier Grand Slam-Turnieren teil und gewann einen ATP-Titel. Er schloss die DTB-A-Trainerausbildung 2003 als Lehrgangsbester ab, gewann als Teamchef zweimal mit dem Bundesligisten TK Kurhaus Lambertz Aachen die deutsche Meisterschaft und ist bereits seit 2002 als Honorartrainer für den Deutschen Tennis Bund tätig. Drei Jahre lang war er Coach des ehemaligen Davis-Cup-Spielers Alexander Waske. 2013 betreut er außerdem Tourspieler Matthias Bachinger (München).

Arriens lebt mit seiner Ehefrau und seinen beiden Töchtern in Köln, auf seiner Homepage (carsten-arriens.de) bietet er "Gesundheitscoaching und Personal Training im Raum Köln" an. Obwohl er in der Domstadt lebt, sympathisiert Fußball-Fan Arriens mit dem Bundesliga-Rivalen Borussia Mönchengladbach.

Seinen Einstand als Kapitän des Davis-Cup-Teams gibt Carsten Arriens beim Erstrundenspiel der Weltgruppe vom 1. bis 3. Februar 2013 in Argentinien. Zu den Kandidaten für den Posten hatten außer Arriens noch sein ehemaliger Schützling Waske und der Weltranglistenfünfte Rainer Schüttler gehört.

Video: Tennis: Djokovic parodiert Serena Williams

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen