Sochi - Kolb bei Olympia-Generalprobe in Top 10

Hanna Kolb hat beim ersten Testlauf für die Winterspiele 2014 in Sotschi für den einzigen deutschen Lichtblick gesorgt. Die 21-Jährige aus Buchenberg fuhr zum Auftakt des Weltcups in der russischen Schwarzmeer-Metropole im Sprint in der freien Technik auf den neunten Platz. "Ich denke, für Hanna war das ein guter Auftakt", sagte Bundestrainer Frank Ullrich dem Sport-Informations-Dienst.

Den Sieg holte sich die Topsprinterin Kikkan Randall (USA).

Eine "ordentliche Leistung" bescheinigte Ullrich dem zweimaligen Weltmeister Axel Teichmann. Der nicht als Sprintspezialist geltende Bad Lobensteiner erreichte wie Sebastian Eisenlauer (24.) immerhin das Viertelfinale.

Beim Sieg des Norwegers Petter Northug vor Dario Cologna (Schweiz) und David Hofer (Italien) sprang für Teichmann letztlich ein 25. Rang heraus.

Kolb hatte als einzige Athletin des Deutschen Skiverbandes das Halbfinale erreicht. In der Vorschlussrunde fehlten der Sprintspezialistin allerdings 0,9 Sekunden zum dritten Platz und einem Ticket fürs Finale. Dort setzte sich die im Sprint-Weltcup souverän führende Randall vor Aurore Jean (Frankreich) und Celine Brun-Lie (Norwegen) durch.

"Motorische Dinge haben nicht gepasst"

Denise Herrmann (Oberwiesenthal/14.), Sandra Ringwald (Schonach/17.) und Nicole Fessel (Oberstdorf/20.) waren im Viertelfinale gescheitert. Katrin Zeller (Oberstdorf) hatte als 38. der Qualifikation das Finale der besten 30 verpasst. "Es haben noch einige motorische Dinge nicht gepasst", sagte Ullrich. "Aber es war wichtig, die Strecken kennenzulernen." Auch die Gesamtweltcupführende Justyna Kowalczyk (Polen) scheiterte in Abwesenheit der norwegischen Topläuferin Marit Björgen in der Qualifikation.

Auf den laut Ullrich sehr selektiven Pisten steht am Samstag für Männer und Frauen ein Skiathlon auf dem Programm. Dann nimmt Teichmann seinen nächsten Anlauf auf ein Ticket für die Nordische Ski-WM in Val di Fiemme (20. Februar bis 3. März).

Dort hatte der 33-Jährige, den in dieser Saison erst ein Vorhofflattern und dann eine Magen-Darm-Erkrankung zu schaffen machten, vor zehn Jahren seinen ersten Titel gewonnen. Bei einem achten Rang hätte Teichmann, der in diesem Winter noch ohne Topergebnis ist, sein Ticket für die Titelkämpfe in Italien sicher. Mit einem 15. Plätz würde er immerhin die halbe WM-Norm erfüllen.

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen