Skispringen - Schmitt stürzt beim Saisonstart in Almaty

-

Skisprung-Oldie Martin Schmitt hat seinen Start in die Wintersaison verpatzt. Der 34-Jährige, der sich im zweitklassigen Continental Cup für einen Platz im deutschen Weltcup-Team empfehlen will, stürzte im kasachischen Almaty im zweiten Durchgang und landete nur auf dem 26. Platz. Nach einem guten Flug auf 130,0 Meter hatte der viermalige Weltmeister zur Halbzeit noch auf dem vierten Rang gelegen.

Schmitt war in der Endabrechnung mit 199,6 Punkten nur sechstbester DSV-Adler. Stärkster Deutscher beim Sieg des Österreichers Stefan Kraft (261,5) war der 22 Jahre alte Tobias Bogner (Berchtesgaden/225,3) auf dem sechsten Rang. Am Sonntag steht in Almaty ein weiterer Wettkampf auf dem Programm.

Schmitt wird wohl bei den deutschen Springen der Vierschanzentournee in Oberstdorf (30.12.) und Garmisch-Partenkirchen (1.1.) ins deutsche Weltcup-Team zurückkehren. Sollte er anschließend nicht zur dritten Station nach Innsbruck (4.1.) reisen, scheint ein Karriereende des Skisprung-Altmeisters nicht ausgeschlossen.

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen