Skispringen - Freund starker Zweiter hinter Schlierenzauer

-

Skispringer Severin Freund hat seinen Höhenflug fortgesetzt: Der 24-Jährige aus Rastbüchl sprang auf der kleinen Olympia-Schanze im russischen Sotschi auf den zweiten Rang und verteidigte das Gelbe Trikot des Weltcup-Spitzenreiters. Am Ende fehlten nur 5,3 Punkte auf den Österreicher Gregor Schlierenzauer, der den 42. Sieg seiner Karriere feierte. Rang drei ging an Schlierenzauers Landsmann Andreas Kofler.

Erstmals in diesem Winter schafften alle sieben DSV-Adler den Sprung in die Punkte. Richard Freitag (Aue), zur Halbzeit noch starker Dritter, holte als Sechster den ersten Top-10-Platz des WM-Winters, Michael Neumayer (Berchtesgaden) wurde Achter. Youngster Andreas Wellinger (Ruhpolding) und Andreas Wank (Oberhof) teilten sich den elften Rang, Danny Queck (Lauscha) und Karl Geiger (Oberstdorf) landeten auf den Rängen 19 und 29.

Vierschanzentournee-Gewinner Schlierenzauer setzte derweil mit seinem 42. Weltcup-Sieg seine unglaubliche Rekordjagd auf den viermaligen Olympiasieger Matti Nykänen fort. Der Finne holte in seiner Karriere bislang unerreichte 46 Weltcup-Siege.

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen