Skispringen - Deutsche Skispringer gewinnen Teamwettbewerb

-

Die deutschen Skispringer haben nach 1027 Tagen wieder einen Mannschaftswettbewerb im Weltcup gewonnen. Im finnischen Kuusamo erreichten Senkrechtstarter Andreas Wellinger (Ruhpolding), Routinier Michael Neumayer (Berchtesgaden), Richard Freitag (Aue) und Severin Freund (Rastbüchl) nach zwei Durchgängen 1104,1 Punkte und verwiesen die Mannschaften aus Österreich (1098,8) und Slowenien (1064,4) auf die weiteren Podestplätze.

Nach dem ersten Durchgang hatte das DSV-Quartett noch auf dem zweiten Rang gelegen, ein Patzer der zur Halbzeit führenden Slowenen und ein Glanzsprung von Wellinger über 143 Meter brachten das Team von Bundestrainer Werner Schuster aber mit einem komfortablen Vorsprung den Sieg. Der Schlussspurt von Olympiasieger Österreich kam zu spät.

Zuletzt hatte ein deutsches Team am 7. Februar 2010 beim Heimspringen in Willingen triumphiert. Der 33-jährige Neumayer war in Kuusamo einzig verbliebener Springer der damaligen Erfolgsmannschaft.

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen