Ski Alpin - Super-Kombi ohne entkräftete Dürr

-

Ski-Rennläuferin Lena Dürr wird bei der WM im österreichischen Schladming auf die Super-Kombination am Freitag (11.00/14.00 Uhr) verzichten. "Man tut ihr im Moment keinen Gefallen, wenn man sie fahren lässt", sagte Wolfgang Maier, Alpindirektor des Deutschen Skiverbandes (DSV), über die 21-Jährige aus Germering. Dürr hatte vor einer Woche beim Parallel-Slalom in Moskau überraschend ihr erstes Weltcup-Rennen gewonnen, dort aber bereits gekränkelt.

Am Mittwochnachmittag fehlte Dürr beim ersten Abfahrtstraining, am Dienstagabend schon hatte der DSV sie zur Erholung aus Schladming nach Hause geschickt. "Sie hatte einfach keine Kraft mehr", erklärte Cheftrainer Thomas Stauffer, "sie macht jetzt mal zwei Tage frei, um sich dann auf die nächste Woche vorzubereiten". Dann soll Dürr auf jeden Fall im Riesenslalom (14.2.) und Slalom (16.2) starten. Ob sie schon am Mannschaftswettbewerb am kommenden Dienstag teilnimmt, ließ Stauffer offen.

Zum Auftakt der WM hatte Dürr nur Platz 30 im Super-G belegt. "Ich dachte, der Hang liegt mir. Aber ich hatte brutal zu kämpfen", sagte sie nach ihrer völlig verkorksten Fahrt.

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen