Ski Alpin - Slalom: Neureuther Zweiter in Val d'Isère

-

Skirennläufer Felix Neureuther hat seinen dritten Weltcup-Sieg nur knapp verpasst. Der 28 Jahre alte Partenkirchner fuhr beim Slalom im französischen Val d'Isère auf Rang zwei, eine halbe Sekunde hinter Überraschungssieger Alexis Pinturault (Frankreich). Neureuther, Dritter nach dem ersten Lauf, trotzte den widrigen Bedingungen bei Scheetreiben unter mattem Flutlicht und fuhr zum ersten Mal in diesem Winter aufs "Stockerl". Für den WM-Vierten von Val d'Isère 2009 war es die 15. Podestfahrt im Weltcup. Fritz Dopfer aus Garmisch belegte Platz zehn.

Dominik Stehle (Obermaiselstein) und Stefan Luitz (Bolsterlang) hatten das Finale auf den Plätzen 31 und 34 knapp verpasst, Philipp Schmid (Oberstaufen) schied im ersten Lauf aus.

Der zweite Slalom der WM-Saison war bis zuletzt gefährdet, nachdem es in Hochsavoyen in den vergangenen Tagen über zwei Meter Neuschnee gegeben hatte. Die Rennjury verschob das Rennen deshalb um vier Stunden, der zweite Durchgang fand unter Flutlicht statt. Die Piste "Bellevarde" hatte wegen des Schneefalls aber gelitten.

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen