Serie A - Lazio zieht wieder an Milan vorbei

Lazio Rom hat mit einem 2:0 den erwarteten Pflichtsieg gegen Aufsteiger Delfino Pescara eingefahren. Das Team aus der Hauptstadt stellte durch die Distanzschüsse von Stefan Radu (29.) und Senad Lulic (35.) früh die Weichen auf Sieg. Mit dem zehnten Sieg im 14. Heimspiel klettert die Mannschaft von Nationalstürmer Miroslav Klose vorbei am AC Mailand auf den Champions-League-Qualifikationsplatz.

Die Lehren:

Manchmal muss man sein Glück eben erzwingen. Aus dem Spiel ging bei Lazio Rom nicht viel, da taten die Tore von Lulic und Radu aus der Distanz doppelt gut. Pescara verteidigte zwar über 90 Minuten hinweg mit Mann und Maus am eigenen Strafraum, gegen die abgeklärten Hauptstädter gab es für die "Delfine" aus Abruzzen aber rein gar nichts zu holen.

Die Marschroute für die Gäste, mit bis dato 51 Gegentoren die Schießbude der Serie A, war klar: Hinten tief stehen und versuchen, den ein oder anderen Konter zu setzen. Für Lazio entwickelte sich das erwartete Geduldsspiel, das Team agierte dabei nicht unbedingt wie der Tabellenvierte der Liga. Im Mittelfeld fehlten die kreativen Momente, die langen Bälle aus der eigenen Abwehr fanden nur selten einen Abnehmer. Zwei Einzelaktionen in der ersten Hälfte stellten also die Weichen auf Erfolg - ein Pflichtsieg, nicht mehr und nicht weniger.

Die Highlights:

13. Da ist sie, die erste gute Chance für Lazio! Floccari pflückt eine Flanke von links mit der Brust runter und setzt am Elfmeterpunkt zum Fallrückzieher an. Der Ball rauscht nur knapp am linken Pfosten vorbei.

28. TOOOR für Lazio! Radu macht das 1:0 für die Gastgeber. Nach einer Flanke von rechts landet der Ball beim heranrauschenden Mittelfeldspieler, der den Ball aus 20 Metern unter den Querbalken wuchtet. Pelizzoli im Tor ohne Chance.

34. Na, es geht doch! Cascione fasst sich ein Herz und hält aus 22 Metern zentraler Position einfach drauf. Der Ball rauscht nur knapp einen Meter am römischen Gehäuse vorbei, Keeper Marchetti wäre aber wohl zur Stelle gewesen.

35. TOOOR für Lazio! Wieder so ein wuchtiges Ding! Lulic wird im Mittelfeld nicht angegriffen und zieht aus 23 Metern ab. Der Ball klatscht an die Unterkante der Latte und zappelt im Netz. Wieder ist Pescaras Keeper ohne Chance - 2:0.

64. Lazio mit der nächsten Chance! Floccari steht knapp nicht im Abseits und läuft alleine auf das gegnerische Tor zu. Sein Abschluss ist aber zu unplatziert, Keeper Pelizzoli darf sein erstes Erfolgserlebnis feiern.

73. Gerade eingewechselt, hat Caraglio die erste gute Chance für Pescara in der zweiten Hälfte. Eine Ecke von links landet auf dem Kopf des Argentiniers, der aber nicht genügend Druck hinter den Ball bekommt. Die Kugel segelt am rechten Pfosten vorbei - Abstoß Lazio.

Der Kracher: Es geht auch ohne Karten

Fünf Gelbe Karten verteilt Andrea Romeo im Schnitt pro Partie. Im Spiel von Lazio gegen Pescara kam der Schiedsrichter auch ohne Karten aus. Überhaupt war er sehr unauffällig - was für einen Schiedsrichter spricht.

Im Abseits: Lazio, unverbesserlich

Lazio Rom muss sein Achtelfinal-Rückspiel der Europa League gegen den VfB Stuttgart am 14. März womöglich vor leeren Rängen austragen. Die UEFA ermittelt gegen den Klub wegen rassistischer Vorfälle beim Rückspiel der Zwischenrunde gegen Borussia Mönchengladbach. Es war Lazios erstes Spiel einer zweijährigen Bewährungszeit wegen Rassismusvorfällen.

Die Statistik: 53

53 Gegentore hat der Aufsteiger aus Pescara in dieser Spielzeit nach 26 Spielen bereits kassiert. So viele wie kein anderes Team in der Liga.

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen