Rallye - Loeb: Nur vier Rennen im Abschiedsjahr

Das Programm von Weltmeister Loeb wird sich in seiner Abschiedssaison auf vier Einsätze beschränken. "Meine WRC-Events 2013 werden Monte Carlo, Schweden, Argentinien und Frankreich sein", lüftet der neunfache Weltmeister das Geheimnis.

Mit Loebs Ankündigung ist somit auch klar, dass er bei der Rallye Deutschland nicht antreten wird und somit die Chance auf einen zehnten Sieg bei der Asphaltrallye rund um Trier nicht wahrnimmt.

Alles neu bei Citroen

Im Citroen-Werksteam stehen die Zeichen im Hinblick auf die WRC-Saison 2013 auf Veränderung.

Mit Abu Dhabi wurde ein neuer Hauptsponsor an Land gezogen, der sich auch auf die Farbgebung der DS3 WRC auswirkt. Das Blau des bisherigen Hauptsponsors Red Bull ist verschwunden. Stattdessen fahren die Autos in der kommenden Saison in der Farbkombination Rot-Weiß-Gold.

Auch was die Besetzung der Cockpits betrifft, tut sich im Vergleich zur Saison 2012 einiges. Vizeweltmeister Mikko Hirvonen ist die einzige Konstante im Team. Der Finne bestreitet im kommenden Jahr alle 13 WM-Läufe mit dem klaren Ziel, den ersten WRC-Titel für sich selbst zu erringen und für Citroen einen weiteren Titel an Land zu ziehen.

Wie Citroen im Rahmen der Teampräsentation in Abu Dhabi verlauten ließ, gehen Hirvonen sowie Rückkehrer Dani Sordo und Teilzeitstarter Sebastien Loeb für die unter der Bezeichnung "Citroen Total Abu Dhabi World Rally Team" laufende Werksmannschaft an den Start.

Während Hirvonen für alle 13 Saisonläufe gesetzt ist, steht im Falle Sordo noch aus, ob auch er die gesamte Saison bestreiten wird. Gegenwärtig wird mit mindestens elf Starts für den Spanier geplant.

Loeb im McLaren

Neben seinem Teilzeit-WRC-Programm wird Loeb im kommenden Jahr "an einer GT-Meisterschaft teilnehmen, um die Zukunft vorzubereiten", wie er offenbart. Mit seinem eigenen Team Sebastien Loeb Racing plant der Franzose künftig bei den 24 Stunden von Le Mans anzutreten. Parallel dazu wird ihm und Citroen für die Saison 2014 ein Einstieg in die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) nachgesagt.

Neben dem "Citroen Total Abu Dhabi World Rally Team" bringt der französische Hersteller in der am dritten Januar-Wochenende mit der Rallye Monte Carlo beginnenden WRC-Saison 2013 ein zweites Team an den Start. Dieses hört auf die Bezeichnung "Abu Dhabi Citroen Total World Rally Team" und wird von Khalid Al-Qassimi vertreten. Der Araber sitzt genau wie Hirvonen, Sordo und Loeb am Steuer eines DS3 WRC und wird bei acht Rallyes an den Start gehen. Das Auto selbst kommt bei allen 13 Saisonläufen zum Einsatz. Wer die übrigen fünf Läufe bestreitet, ist derzeit noch offen.

Bei einem Gaststart beim Lauf der französischen GT-Meisterschaft im Oktober in Le Castellet machte Loeb erste Erfahrungen mit seinem zukünftigen Arbeitsgerät. Mit welchem Fahrer sich der WRC-Rekordchampion das McLaren-Cockpit in der Saison 2013 teilen wird, steht derzeit noch nicht fest. Für die Saison 2014 peilt der Franzose dann gemeinsam mit Citroen den Wechsel in die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) an.

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen