Rally Romania - Kopecky Schnellster im Qualifying

Skoda-Werksfahrer Jan Kopecky hat im Qualifying zur Sibiu-Rallye in Rumänien die Bestzeit aufgestellt. Bryan Bouffier und Francois Delecour landeten knapp dahinter. Bevor das Qualifying über die Bühne ging, durften die Fahrer die Rallyecross-Strecke zweimal im Freien Training befahren. "Das war sehr gut, denn die Zeiten wurden deutlich schneller, weil die Straße gesäubert wurde", sagte Kopecky.

Dadurch darf sich der Tscheche als Erster die Startposition für die erste Etappe aussuchen. Es ist eine knifflige Wahl: "Sicherlich ist es besser, wenn man als Fünfter oder Sechster die Schotter-Strecken startet."

"Auf der anderen Seite kann der Staub ein Problem werden, denn es ist hier sehr heiß und es weht kaum Wind", gibt Kopecky zu bedenken. "Natürlich kann man auf dem losen Schotter Zeit verlieren, aber ich bevorzuge lieber das, als wenn ich nicht sehen kann wohin ich fahre." Es deutet sich in Rumänien ein Dreikampf um den Sieg an. Peugeot wird der härteste Gegner für Skoda sein. "Ich habe so hart wie möglich gepusht, aber jetzt wird es schwierig, die richtige Startposition zu wählen", meint auch Bouffier.

Botka überrascht

Drittschnellster im Qualifying war Routinier Francois Delecour. Der Franzose fährt ebenfalls einen Peugeot 207 S2000. "Es war okay, aber die beiden waren etwas schneller", sagt Delecour zu seinem Rückstand von 2,5 Sekunden. Schließlich entschied sich Kopecky doch für die erste Startposition. Bouffier und Delecour wählten die Plätze zwei und drei.

Für eine Überraschung sorgte David Botka, der mit einem Mitsubishi Lancer Evo IX die viertschnellste Zeit aufstellte. Problematisch verlief das Qualifying für Toshi Arai, der einen von Stohl-Racing eingesetzten Subaru Impreza STI R4 fährt. Der Japaner kam in einer Kurve zu weit nach außen und beschädigte sich eine Felge. Die Startreihenfolge der ersten Etappe entspricht dem Qualifying-Ergebnis.

Qualifying-Ergebnis (Top 5):

01. Jan Kopecky (Skoda Fabia S2000) - 3:11,207 Minuten

02. Bryan Bouffier (Peugeot 207 S2000) +0,056 Sekunden

03. Francois Delecour (Peugeot 207 S2000) +2,566

04. David Botka (Mitsubishi Lancer Evo IX) +2,708

05. Toshi Arai (Subaru Impreza STI R4) +3,270

VIDEOS: Qualifikation und Freizeitbeschäftigung bei der Rallye-Romania

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen