Radsport - Tony Martin möchte jedes Zeitfahren gewinnen

-

Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin möchte 2013 wieder zum Dominator in seiner Spezialdisziplin werden. Der 27-Jährige hat sich vor seinem ersten Saison-Härtetest bei der Algarve-Radrundfahrt (14. bis 17. Februar) ein ehrgeiziges Ziel gesteckt. "Ich möchte versuchen, jedes große Zeitfahren zu gewinnen, das ich dieses Jahr fahre", sagte der gebürtige Cottbuser dem Onlinedienst velonews.com. In Portugal bietet ihm die 4. Etappe, ein Einzelzeitfahren über knapp 35 Kilometer, eine erste Gelegenheit.

Martin, der bei der Mallorca-Challenge Anfang Februar erste Rennkilometer gesammelt hatte, fühlt sich in glänzender Verfassung. "Ich bin bereit für die Rennen und möchte eine gute Saison fahren, nachdem ich letztes Jahr soviel Pech hatte", sagte der Profi vom Team Omega Pharma-Quick Step, der die Tour de France und die Weltmeisterschaft als große Highlights ins Auge gefasst hat. 2012 sorgten Stürze, Verletzungen und Pannen für ein Seuchenjahr, das aber mit Olympia-Silber und dem WM-Zeitfahrtitel noch versöhnlich endete.

Als große Rivalen im Kampf gegen die Uhr sieht Martin Tour-Sieger und Zeitfahr-Olympiasieger Bradley Wiggins (Großbritannien/Sky), den Schweizer Fabian Cancellara (Radio Shack) und den Amerikaner Taylor Phinney (BMC), den er bei der WM in Valkenburg nur um fünf Sekunden distanzierte. "Wiggins war sehr stark letztes Jahr, Cancellara ist immer gut im Zeitfahren, und Phinney hat es mir richtig schwer gemacht. Er wird jedes Jahr besser. Aber mich motiviert dieser Druck, ich will der Beste sein", sagte Martin.

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen