Radsport - Sutton muss keine Folgeschäden fürchten

Von unserem Partner SID

Großbritanniens Radsport-Nationaltrainer Shane Sutton wird nach seinem Unfall wohl wieder völlig gesund. Dies teilte der britische Radsport-Verband (BC) mit. Der Australier war am Donnerstag auf seinem Rad mit einem Auto kollidiert und hatte Kopfverletzungen erlitten.

"Shane macht stetig Fortschritte und wird noch einen Tag zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben", teilte der Verband in einer Stellungnahme mit. "Er hat sich einen Jochbeinbruch zugezogen und wird zu gegebener Zeit operiert. Es wird erwartet, dass er sich komplett erholt. Schon bald wird er seine Arbeit wieder aufnehmen", hieß es weiter.

Der 55-jährige Sutton war nur einen Tag nach Tour-de-France-Sieger Bradley Wiggins verunglückt. Wiggins war am Mittwochabend ebenfalls mit einem Auto zusammengeprallt, konnte das Krankenhaus mit leichten Rippenverletzungen aber schnell wieder verlassen.

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen