Radsport - Radsport droht bei Armstrong-Beichte Olympia-Aus

-

Dem Radsport droht bei einer Verwicklung in die Dopingmachenschaften des gefallenen Radstars Lance Armstrong möglicherweise der Ausschluss aus dem olympischen Programm. Wie der frühere IOC-Vizepräsident Richard Pound der Nachrichtenagentur Reuters mitteilte, könnte dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) keine andere Wahl als eine drastische Maßnahme bleiben, wenn Armstrong dem Radsport-Weltverband UCI eine unredliche Arbeitsweise nachweist.

Am Dienstag hatten Medien berichtet, dass Armstrong in einem am Montag aufgezeichneten Interview mit Oprah Winfrey eine ausführliche Doping-Beichte abgelegt habe. Das Gespräch wird am Donnerstag und Freitag auf deren Sender OWN und im Internet ausgestrahlt.

"Der einzige Weg, um aufzuräumen ist, dass diese Leute sagen, 'hey, wir gehören nicht länger zu Olympia und da wollen wir zugehören, also lasst uns den Weg zurück verdienen'", sagte Pound. Der frühere Präsident der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) kritisierte zugleich die UCI für deren laschen Kampf gegen Doping.

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen