Radsport - Hamilton: Angst vor Armstrongs Rache

Nach den Dopingenthüllungen um den ehemaligen Tour-de-France-Sieger Lance Armstrong fürchtet sich Kronzeuge Tyler Hamilton vor der Rache des gefallenen Radsport-Denkmals. "Man hört kaum etwas von Lance, aber diese Ruhe halte ich für trügerisch. Ich fürchte, Lance wird zurückschlagen", sagte Hamilton im Interview mit dem Magazin Stern.

Der 41 Jahre alte ehemalige Teamkollege Armstrongs hatte mit seiner Zeugenaussage maßgeblich zum Sturz des einstigen siebenmaligen Toursiegers beigetragen.

"Ich habe Schlafstörungen und Alpträume, es gibt keinen Tag, an dem ich nicht an Lance denke. Ich bin auch aus Colorado weggezogen. Colorado ist zu nah an Texas, und Texas ist Armstrong-Country", sagte Hamilton, der auch von Einschüchterungsversuchen berichtete: "Meine Frau und ich wurden verfolgt, das Telefon funktionierte nicht mehr richtig, mein E-Mail-Postfach wurde gehackt. Ich fühlte mich wie in einem Thriller, bloß war dieser Thriller plötzlich mein Leben."

Gleichzeitig denkt Hamilton, dass der Skandal nicht spurlos an Amrstrong vorbeigegangen ist: "Ich glaube, er leidet fürchterlich. Lance ist ein sehr stolzer Mensch. Und nun ist alles weg, der Ruhm, die Ehre. Auch viel Geld, es kommen ja Schadensersatzklagen auf ihn zu. Es wird Lance zerreißen, dass er kein Held mehr ist."

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen