Premier League - PSG macht bei Balotelli Ernst

Paris St. Germain will Star-Stürmer Mario Balotelli von Manchester City verpflichten. Der Scheich-Klub ist bereit ein gewaltiges Millionenangebot abzugeben. Bereits im Sommer hatten die Franzosen einen Versuch gestartet, wollten die von City geforderte Ablösesumme jedoch nicht leisten. Jetzt sei es beim Verein und der katarischen Investorengruppe zum Umdenken gekommen, berichtet der "Daily Star".

In Manchester ist Balotelli seit einiger Zeit in Ungnade gefallen. Unter Trainer Roberto Mancini kommt das italienische "Enfant terrible" kaum noch zum Einsatz. Glücklich macht das Balotelli nicht.

Mancini scheint nicht mehr mit dem 22-Jährigen zu planen. Balotellis Landsmann kann sich vorstellen, den Stürmer im Januar abzugeben. So könnte der Verein eine stattliche Ablösesumme kassieren und den erzielten Betrag postwendend in neue Kräfte investieren.

Falcao unterm Weihnachtsbaum?

Gegenstand des Interesses scheint bei City in erster Linie Atletico-Madrid-Stürmer Radamel Falcao zu sein. Von Vereinsseite wurde jedoch die Bedingung gestellt, eine der aktuellen Offensivkräfte zu verkaufen, bevor es zu einer Neuverpflichtung kommen kann. Carlos Tevez, Edin Dzeko und eben Mario Balotelli stehen dabei zur Disposition.

In Paris wird man das gerne hören. Bereits im Sommer hatte der Verein versucht, Balotelli nach Frankreich zu locken. Der katarische Klub-Besitzer um die Investorengruppe "Qatar Sport Investment" war jedoch nicht bereit, die von Manchester aufgerufene Ablösesumme in Höhe von knapp 50 Millionen Euro zu zahlen.

Zlatan ist nicht gern allein

Nun also ein neuer Anlauf. PSG-Trainer Carlo Ancelotti soll von Balotellis Fähgikeiten mehr als angetan sein. Gleichzeitig wird ein starker Nebenmann für Stürmer Zlatan Ibrahimovic gesucht. Die Franzosen sollen daher bereits sein, die immer noch geforderten 50 Millionen Euro im zweiten Anlauf zu leisten.

Und Balotelli selbst? Der Italiener scheint in erster Linie auf eine Rückkehr in seine Heimat zu setzen. AC und Inter Mailand sollen ihr Interesse bekundet haben. Ob die Italiener allerdings in der Lage sind, sich gegen die Millionen von Scheich-Klub PSG durchzusetzen, ist fraglich.

Was jedoch für eine Rückkehr Balotellis nach "Bella Italia" spricht, ist seine "Gelegenheits-Freundin" Raffaella Fico. Das 23-jährige Model erwartet ein Kind vom "Skandal-Stürmer". Nach Informationen des "Daily Star" schaut sich Balotelli daher bereits nach einer Bleibe in der Nähe von Mailand um. Ob es sich dabei um einen Erst- oder Zweitwohnsitz handelt, wird sich zeigen.

Video: Mancini beweist Humor

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen