Premier League - Ferguson träumt von Ronaldo

Sir Alex Ferguson hat sich zu einer möglichen Rückkehr von Cristiano Ronaldo zu Manchester United geäußert. Der Trainer der "Red Devils" würde sich den Portugiesen wieder in seinem Team wünschen, bezweifelt aber, dass aus diesem Gedanke in naher Zukunft Realität werden könnte. "Das ist wirklich Träumerei", so der 70-Jährige.

"Vielleicht passiert es, wenn er 39 ist und ich bereits im Grab liege. Ich meine: Was würde es kosten, ihn von Real weg zu lotsen? Und überhaupt: Würden die ihn verkaufen wollen? Ich weiß noch nicht mal, wann sein Vertrag endet."

Doch Ferguson, der Ronaldo als 17-Jährigen bereits für 17,5 Millionen Euro von Sporting nach Manchester holte, gesteht: "Natürlich würde ich mir wünschen, dass er zurückkommt."

Dass Ronaldo das tut, ist inzwischen sicher. Denn am 5. März empfängt United Real zum Rückspiel des Champions-League-Achtelfinals im Old Trafford.

Ronaldo vermisst United

Ein Wiedersehen, das beiden Seiten Freude bereitet. "Er wird großartig empfangen werden, wenn er den Platz betritt", verspricht Ferguson, der Ronaldo und Lionel Messi für gleichstark hält. "Diese beiden nehmen sich nichts, sie sind beide die besten Spieler der Welt", sagte er gegenüber eurosport.yahoo.de.

Und Ronaldo kündigte bereits an: "Wenn ich treffe, werde ich nicht feiern." Der Portugiese, der nach eigener Aussage noch viel mit Ferguson spricht, gibt zu: "Ich vermisse ihn und Manchester United."

Völlig unmöglich scheint ein Comeback des Portugiesen in Manchester vielleicht also doch nicht zu sein. Die Karriere von Ronaldo wird schließlich noch einige Jahre andauern.

Übrigens, dass Ronaldo gegen United trifft, glaubt Ferguson nicht. "Im Vertrag mit Real steht, dass er gegen uns nicht eingesetzt werden darf", so der Schotte lachend: "Ernsthaft!"

VIDEO - Ronaldinho zaubert

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen