Premier League - United: Dusel-Sieg folgt Hiobsbotschaft

Durch ein Tor von Javier Hernandez, genannt "Chicharito", hat Manchester United am "Boxing Day" doch noch einen 4:3 (1:2)-Sieg gegen Newcastle eingefahren. Für die "Red Devils" trafen zuvor Jonny Evans (25.), Patrice Evra (58.) und Robin van Persie (71.), während die Gäste durch James Perch (4.), Evans (29., Eigentor) und den Ex-Freiburger Papiss Demba Cisse (68.) erfolgreich waren.

Fünf Tage vor dem 71. Geburtstag von Sir Alex Ferguson veränderte der Coach seine Anfangsformation aufgrund der hohen Belastung auf fünf Positionen. Ohne Wayne Rooney, der nicht einmal im Kader stand, kam die hochgelobte ManU-Offensive im ersten Durchgang schwer in Schwung.

Der Nationalstürmer hatte sich im Training eine Knieverletzung zugezogen. "Wayne könnte für zwei, drei Wochen ausfallen", so United-Trainer Alex Ferguson. "Zum Ende des Trainings wollte er einen Ball volley nehmen und hat sich dabei eine Bänderdehnung zugezogen."

Aber auch die neu formierte Hintermannschaft der "Red Devils" leistete sich immer wieder unnötige Ballverluste.

Die Gäste aus Newcastle, die in dieser Spielzeit noch keinen einzigen Sieg in der Fremde feiern konnten und seit 40 Jahren auf einen Sieg im Old Trafford warteten, spielten stark auf und lieferten dem Spitzenreiter einen harten Fight.

Im zweiten Durchgang konnten die Gastgeber jedoch eine Schippe drauflegen und erarbeiteten sich zahlreiche Torchancen. Durch den Treffer von "Chicharito" in der Nachspielzeit behielt der Vizemeister am Ende die Oberhand und baut durch die gleichzeitige Niederlage von Manchester City in Sunderland den Vorsprung auf den Stadtrivalen sogar auf sieben Punkte aus.

Ganz nebenbei war der "Dreier" gegen die "Magpies" der neunte Sieg am Boxing Day in Folge.

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen