Premier League - Alkoholkranker Gascoigne auf Intensivstation

Der Gesundheitszustand des ehemaligen englischen Fußball-Stars Paul Gascoigne hat sich durch seinen Alkohol-Entzug derart verschlechtert, dass er auf die Intensivstation verlegt werden musste. Das bestätigte Gascoignes früherer Mitspieler Gary Mabbutt dem britischen TV-Sender "Sky Sports". Gascoigne hatte sich wegen seiner Alkoholsucht am Montag in eine Entziehungsanstalt in Arizona begeben.

"Leider hat Paul sehr schlecht auf den Entzug reagiert. Deshalb haben die Ärzte entschieden, dass er vorsorglich in die Klinik gebracht wird, um ihn 24 Stunden am Tag überwachen zu können", sagte Mabbutt, der früher zusammen mit "Gazza" bei Tottenham Hotspur spielte: "Ich habe mit Pauls Ärzten in England gesprochen, sie haben Kontakt zu ihm. Laut den Ärzten erholt er sich bereits. Er wird hoffentlich bald in die Entzugsklinik zurückkehren können, um die Maßnahmen fortzusetzen."

Auch der frühere englische Stürmerstar Gary Lineker sorgte sich nach der Verlegung seines früheren Teamkollegen auf die Intensivstation. "Gazza hat Probleme. Hoffentlich schafft er es", twitterte Lineker am Sonntag.

Am vergangenen Sonntag hatte Gascoignes Berater Terry Baker erklärt, dass der 45-Jährige in akuter Lebensgefahr schwebe. Durch Alkohol-Exzesse und Drogenbesitz sorgte der 57-malige englische Nationalspieler immer wieder für Negativ-Schlagzeilen. Wiederholt unterzog er sich Entziehungskuren - ohne Erfolg.

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen