Pferdesport - Beerbaum will nicht Bundestrainer werden

-

Der viermalige Olympiasieger Ludger Beerbaum (Riesenbeck) will nach seiner aktiven Laufbahn nicht das Amt des Bundestrainers übernehmen. "Oh Gott, nein! Der Job als Bundestrainer wäre mir zu langweilig", sagte Deutschlands bester Springreiter der letzten 20 Jahre am Rande des Weltcup-Turniers in Leipzig im Gespräch mit Bild.de.

Auch der jetzige Springreit-Bundestrainer Otto Becker (Sendenhorst) war viele Jahre ein internationaler Top-Reiter, ehe er Anfang 2009 den Trainer-Job übernahm. Der amtierende Team-Europameister Beerbaum will noch einige Jahre aktiv reiten. "Die Olympischen Spiele 2016 in Rio sind ein Ziel am Horizont. Da will ich nochmal hin. Und danach ist vielleicht Schluss", sage der 49-Jährige.

Die vielen Reisen, die auch zum Job des Bundestrainers gehören, mag der zweimalige Team-Weltmeister mittlerweile nicht mehr so gern: "Meine Töchter sind vier und zwei Jahre alt. Es gibt keinen Ort wo ich lieber bin als zuhause bei meiner Familie."

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen