Nordische Kombination - Frenzel stürmt aufs Podest, Moan siegt erneut

-

Weltmeister Eric Frenzel hat in der Nordischen Kombination für die erste deutsche Podestplatzierung des WM-Winters gesorgt. Der Vorjahressieger stürmte in Lillehammer beim erneuten Heimsieg des Norwegers Magnus Moan mit einer Energieleistung in der Loipe noch auf den dritten Platz. Vizeweltmeister Johannes Rydzek (Oberstdorf) rundete auf dem fünften Rang das gute Ergebnis des erfolgsverwöhnten deutschen Teams ab.

"Das war ein hartes Rennen. Ich bin froh, dass ich mich noch absetzen konnte. Ich war am Ende ganz schön K.o.", sagte Frenzel, der im Ziel 15,2 Sekunden Rückstand auf Moan hatte. Am Samstag war der 24-Jährige aus Oberwiesenthal noch auf den 27. Rang abgestürzt, Rydzek (+20,7) war beim Saisonstart sogar leer ausgegangen. "Heute konnte ich die guten Bedingungen nutzen, und schon sieht das Bild ganz anders aus", sagte der 21-Jährige.

Haavard Klemetsen (+5,0) auf dem zweiten Platz sorgte für einen Doppelsieg der Gastgeber. Routinier Björn Kircheisen (Johanngeorgenstadt/+52,4) landete auf Platz zehn, Vizeweltmeister Tino Edelmann (Zella-Mehlis/+1:12,1 Minuten) wurde 13. und überzeugte drei Wochen nach seinem Bänderriss im rechten Knöchel.

Im Gesamtweltcup übernahm Moan mit 200 Punkten die Führung vor Olympiasieger Jason Lamy-Chappuis (Frankreich/130), der sich am Sonntag mit dem vierten Rang begnügen musste. Bester Deutscher ist Frenzel (64) als Sechster vor Kircheisen (46) und Rydzek (45) auf den Plätzen elf und zwölf.

Beim Saisonstart am Samstag hatte das DSV-Team noch ein Debakel erlebt, als Kircheisen auf Platz 13 für das beste deutsche Ergebnis gesorgt hatte.

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen