Motorrad - MotoGP: Schneller Rossi "sehr, sehr erleichtert"

-

Valentino Rossi ist nach den ersten Tests im neuen Jahr ein Stein vom Herzen gefallen. "Ich bin sehr, sehr erleichtert", sagte der italienische Motorrad-Superstar dem Fachmagazin Motorsport aktuell. Rossi, der nach zwei enttäuschenden Jahren bei Ducati zu Yamaha zurückgekehrt ist, war in der vergangenen Woche in Sepang/Malaysia schnell unterwegs und hatte die drittbeste Zeit aller MotoGP-Piloten gefahren.

Der neunmalige Weltmeister ist froh, dass die erste Standortbestimmung vor dem Saisonauftakt am 7. April in Katar so vielversprechend verlaufen ist. Beim Warten auf den "ersten wirklichen Test" habe es "schon einige Fragen und Zweifel" gegeben. Doch diese waren offenbar unbegründet. Rossi kam mit der Yamaha auf Anhieb gut zurecht. "Die M1 ist mein Bike", sagte der 33-Jährige. Schließlich sei die Maschine ursprünglich für ihn gebaut worden.

Rossi war von 2004 bis 2010 in der Königsklasse für die Japaner gefahren und hatte in dieser Zeit viermal den Titel geholt. Es habe deshalb nicht lange gedauert, bis sich "Doktor" Rossi wieder wohlfühlte: "Das ging sehr schnell."

Die zwei Jahre bei Ducati, in denen Rossi kein einziger Sieg und nur zwei Podiumsplätze gelungen waren, hat er hinter sich gelassen: "Das Kapitel ist abgehakt, jetzt kann ich beim Rückstand wieder mit Zehnteln und nicht mehr mit Sekunden rechnen."

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen