Liga - Real Madrid besteht Härtetest

Real Madrid hat im Viertelfinal-Hinspiel der Copa del Rey im heimischen Santiago Bernabéu den FC Valencia mit 2:0 (1:0) bezwungen und sich damit eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel in der kommenden Woche erarbeitet. Die Treffer für die "Königlichen" erzielten Karim Benzema in der 37. Minute und Valencias Andres Guardado, der mit einem Eigentor (74.) für den Endstand sorgte.

Die Lehren:

Nach dem peinlichen 0:0 in der Liga gegen Schlusslicht Osasuna bot Real im Pokal eine ansprechende Leistung. Im Tor erhielt Iker Casillas den Vorzug vor Antonio Adán, während in der Offensive Superstar Cristiano Ronaldo nach seiner Gelbsperre ins Team zurückkehrte. Die "Königlichen" überließen über weite Strecken der Partie Valencia den Ballbesitz, um durch schnelles Umschaltspiel zum Erfolg zu kommen. Dies gelang beim Treffer von Benzema in Perfektion, als das Spielfeld mit nur vier Stationen überbrückt wurde. Durch das 2:0 behält Real den Gewinn der Copa del Rey weiter im Auge und kann etwas entspannter nach Valencia reisen.

Die Gäste verkauften sich teuer und versteckten sich im Santiago Bernabeu keineswegs - lediglich im Torabschluss haperte es bei Valencia. Allen voran Jonas vergab einige Tormöglichkeiten und so verpasste es das Team von Trainer Ernesto Valverde, sich mit einem eigenen Treffer in eine deutlich bessere Ausgangslage für das Rückspiel am 23. Januar (Liveticker von eurosport.yahoo.de) zu versetzen.

Die Höhepunkte:

9. Modric leitet einen Angriff von der rechten Seite ein. Nach einem schönen Doppelpass mit Benzema kommt der Kroate aus zentraler Position zum Abschluss. Sein Schuss von der Strafraumgrenze mit seinem schwächeren linken Fuß geht hauchdünn am rechten Pfosten vorbei.

35. Jonas schlenzt den Ball vom linken Strafraumeck auf den Kasten der Gastgeber. Guter Versuch, aber das Leder geht Zentimeter am langen Eck über das Tor hinweg.

36. Wieder ist es Jonas, der für Gefahr sorgt. Nach einer Hereingabe kommt der Brasilianer aus elf Metern zum Abschluss. Casillas rettet mit einem super Reflex.

37. TOOOR für Real Madrid! Die "Königlichen" kontern über Essien und Khedira, welcher Benzema direkt im Strafraum freispielt. Aus zehn Metern lässt der Franzose Guaita keine Chance und trifft flach links zum 1:0.

66. Klasse Zuspiel auf Soldado im Sechzehner. Der Stürmer dreht sich und zieht direkt ab - Latte! Allerdings ertönt spät ein Pfiff, wieder Abseits. In diesem Fall eine Fehlentscheidung.

67. Banega mit dem guten Pass zu Piatti, der Soldado in halbrechter Position bedient. Sofort der Abschluss, Casillas ist unten, kann aber nur abklatschen lassen. Das Leder landet vor den Füßen von Jonas, welcher aus zehn Metern das leere Tor verfehlt.

74. TOOOR für Real Madrid! Di Maria spielt Coentrao auf der linken Seite frei. Der Portugiese ist einen Schritt schneller als sein Gegenspieler und passt ins Zentrum, wo Higuain lauert. Der Argentinier kommt jedoch nicht an den Ball, da Guardado das Leder bei seinem Abwehrversuch an Guaita vorbei zum 2:0 ins Netz bugsiert.

78. Das hätte das 3:0 sein müssen! Ein herrlicher Flugball in den Lauf von Özil auf der linken Seite öffnet das Spiel. Der Deutsche hat die Übersicht und legt für Ronaldo auf. Der Portugiese schiebt das Leder von halbrechts kommend gegen die Laufrichtung von Guaita, doch der Keeper rettet mit einem unglaublichen Reflex.

80. Rami leistet sich als letzter Mann einen haarsträubenden Fehler. Ronaldo holt sich den Ball im Sechzehner und kommt frei zum Abschluss. Guaita macht sich lang und fischt das Leder aus der rechten Ecke.

Der Kracher: Vicente Guaita

Seine Vorderleute verpassten es einen Treffer zu machen und können sich bei ihrem Keeper bedanken, dass sie weiterhin eine Chance auf das Weiterkommen haben. Einige Male zeigte der 26-Jährige sein ganzes Können und brachte zumindest Ronaldo an den Rand der Verzweiflung.

Im Abseits: Antonio Adán

Die Zeit als Nummer eins für Adán scheint nach dessen Roter Karte und der daraus resultierenden Sperre schon wieder beendet zu sein. Gegen Valencia setzte Mourinho auf Casillas zwischen den Pfosten und so fand sich Adán auf seinem alten Stammplatz auf der Bank wieder.

Die Statistik: 8

Wirft man einen Blick in den Terminkalender der beiden Teams, wird deutlich, dass man sich nun häufiger sieht. Dreimal hintereinander treffen die Mannschaften, inklusive dieser Partie, in den kommenden acht Tagen aufeinander. Wer diese "Best-of-3"-Serie für sich entscheidet, wissen wir nach dem Pokal-Rückspiel am 23. Januar.

VIDEO - Messi beim Ballon d`or

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen