Liga - Real: Aus mit Schützenfest abgewendet

Mit Iker Casillas in der Startformation und Cristiano Ronaldo in Topform hat Real Madrid das Viertelfinale des spanischen Pokals erreicht. Der spanische Rekordmeister setzte sich im Achtelfinal-Rückspiel gegen Celta Vigo dank eines Ronaldo-Dreierpacks 4:0 (2:0) durch und drehte damit die 1:2-Niederlage aus dem Hinspiel. Den vierten Treffer erzielte der deutsche Nationalspieler Sami Khedira (89.).

Die Lehren:

Real Madrid hat sich drei Tage nach dem packenden 4:3-Erfolg in der Liga gegen Real Sociedad auch im Pokal keine Blöße gegeben. Nach der Hinspielniederlage stand das Team von José Mourinho unter Druck, doch nach nur drei Minuten erlöste Cristiano Ronaldo den spanischen Meister mit einem Distanzschuss.

Nach einem völlig überlegen geführten ersten Durchgang taten sich die Königlichen im zweiten Abschnitt deutlich schwerer und mussten nach dem Platzverweis von Sergio Ramos in der 72. Minute die eine oder andere brenzlige Situation überstehen - ein Anschlusstreffer zum 1:2 hätte den Gästen für die Verlängerung gereicht.

In dieser Phase war Real-Ikone Iker Casillas zur Stelle, wenn er gebraucht wurde.

Drei Minuten vor dem Ende sorgte Cristiano Ronaldo, der mit drei Treffern der überragende Mann des Tages war, für die Entscheidung zugunsten der Madrilenen. Das vierte Tor von Sami Khedira, der ebenso wie Mesut Özil in der Startelf stand, bereitete der Portugiese zudem vor. In der Runde der letzten Acht wartet nun der FC Valencia auf die Königlichen.

Die Höhepunkte:

3. TOOOR für Real Madrid! Keine drei Minuten hat es gedauert, schon klingelt es! Ronaldo hat nach einem Einwurf eine Menge Zeit und zieht von der linken Strafraumkante ab. Der Ball landet im rechten Eck, Alvarez sieht dabei nicht gut aus - 1:0 für Real!

24. TOOOR für Real Madrid! Doppelpack von "CR7"! Modric spielt einen herrlichen Pass in die Schnittstelle der Viererkette. Ronaldo läuft im richtigen Zeitpunkt in die Lücke und vollendet per Direktabnahme ins linke untere Eck - 2:0 für die Königlichen!

34. Freistoß für Real aus gut 25 Metern zentraler Position. Das ist natürlich eine Sache für Ronaldo. Der Portugiese versucht den Ball mit viel Effet über die Mauer zu zirkeln, die Kugel wird allerdings gefährlich abgefälscht und landet auf dem Tornetz.

36. Özil wird von Essien klasse in Szene gesetzt. Der Ex-Bremer umkurvt den Vigo-Schlussmann, wird allerdings etwas zu weit nach außen abgedrängt, sodass der Abschluss am Außennetz landet.

72. Gelb-Rot für Ramos! Der spanische Innenverteidiger verliert den Zweikampf gegen Fernandez und streckt anschließend im Fallen seinen Fuß aus und bringt den 26-Jährigen zu Fall. Die Entscheidung des Schiedsrichters ist richtig.

78. Krohn-Dehli kommt an der rechten Strafraumkante zum Abschluss. Casillas macht sich lang und wehrt den Ball zur Seite ab. Kurz darauf muss er sich erneut strecken, um den Schuss von Fernandez aus spitzem Winkel zu entschärfen.

87. TOOOR für Real Madrid! Ronaldo zum Dritten. Krohn-Dehli verliert den Ball in der Vorwärtsbewegung, Higuain startet von der Mittellinie und setzt Ronaldo in Szene. Der Portugiese zieht im Strafraum aus halblinker Position ab und lässt Alvarez mit einem Flachschuss keine Chance - 3:0!

89. TOOOR für Real Madrid! Am Ende wird es doch noch deutlich. Khedira leitet seinen eigenen Treffer selbst ein. Nach dem schönen Doppelpass mit Ronaldo taucht der deutsche Nationalspieler frei vor Alvarez aus und spitzelt das Leder am Schlussmann vorbei.

Der Kracher: Cristiano Ronaldo

Das Erreichen des Viertelfinals hat Real Madrid vor allem "CR7" zu verdanken. Im Hinspiel sorgte er für das wichtige Auswärtstor, im Bernabéu war er an allen vier Treffern beteiligt und erledigte Celta de Vigo fast im Alleingang.

Im Abseits: Abseitsentscheidungen

José Mourinho echauffierte sich mehrmals an der Seitenlinie, weil der Schiedsrichterassistent die Fahne zu unrecht hob. Drei aussichtsreiche Aktionen wurden von den Unparteiischen fälschlicherweise zurückgepfiffen, was "The Special One" zwischenzeitlich fürchterlich aufregte.

Die Statistik: 64

Die Torschussbilanz von 11:0 in der ersten Hälfte war ein Indiz für die Dominanz der Königlichen. Es dauerte bis zur 64. Spielminute, ehe Celta de Vigo in Person von Iago Aspas zum ersten Mal auf das Gehäuse von Iker Casillas schoss. Diese Tatsache täuscht allerdings darüber hinweg, dass die Schützlinge von Paco Herrera im zweiten Durchgang mit einem couragierten Auftritt zu einem unbequemer Gegner avancierten.

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen