Liga - Mourinho degradiert Casillas

Ein Spiel mit dem Feuer: Real-Trainer José Mourinho hat Iker Casillas in der Partie beim FC Málaga (2:3) auf die Ersatzbank gesetzt und dafür Ersatzkeeper Adán spielen lassen. Erstmals seit zehn Jahren stand der mittlerweile 31-jährige Casillas, Torhüter und Kapitän der "Königlichen", somit in einem bedeutenden Pflichtspiel aufgrund einer Trainerentscheidung nicht für Real Madrid auf dem Feld.

Über die genauen Gründe für diese Maßnahme wird in den spanischen Medien heftig spekuliert. Die Beziehung zwischen Mourinho und Casillas gilt seit längerer Zeit gestört. Bereits Anfang des Jahres hatte es Spekulationen darüber gegeben, dass Mourinho seinen Torhüter als "Maulwurf" ausgemacht habe, welcher Interna aus der Real-Kabine an die Öffentlichkeit weiterleite. Casillas hatte diese Anschuldigungen vehement dementiert.

Casillas spielt seit seinem achten Lebensjahr bei Real Madrid, zweimal gewann er mit den "Königlichen" die Champions League (2000 und 2002), wurde fünfmal Meister. Auf der Facebook-Seite der Klub-Ikone forderten zahlreiche erboste Fans schon während des Spiels die Entlassung Mourinhos. Sie empfinden die Aktion als öffentliche Demütigung.

"Die Entscheidung, Iker Casillas auf die Bank zu setzen, war eine rein spieltaktische Entscheidung", sagte Mourinho nach der Niederlage auf der Pressekonferenz. Fragt sich nur, was er unter "spieltaktisch" versteht.

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen