Liga - 86 Tore! Messi ist der neue "Bomber"

Lionel Messi hat einen weiteren Meilenstein gesetzt: Der argentinische Superstar vom FC Barcelona hat den 40 Jahre alten Torrekord von Gerd Müller gebrochen. Messi traf im Auswärtsspiel der Primera División bei Betis Sevilla zum 1:0 (16.) und 2:0 (25.) und erzielte damit sein 85. und 86. Tor im Kalenderjahr 2012 für Barca und die argentinische Nationalmannschaft.

Die Lehren: Der FC Barcelona und Superstar Lionel Messi haben erneut keinen Zweifel an ihrer Vormachtstellung in der Primera División aufkommen lassen. Zum Abschluss des 15. Spieltags zeigten die Katalanen den Gastgebern über die gesamte Spieldauer ihre Grenzen auf.

Von Anfang an ging es im Estadio Municipal José Zorrilla nur in eine Richtung. Die "Blaugrana" konnte in aller Seelenruhe kombinieren und sich ein ums andere Mal hochkarätige Chancen erarbeiten. Sevilla hingegen beschränkte sich ausschließlich aufs Verteidigen.

Superstar Lionel Messi, der beide Treffer für Barcelona erzielte, stellte die vier Jahrzehnte lang bestehende Bestmarke von Gerd Müller ein. Mit den Toren 85 und 86 in diesem Kalenderjahr, ist der kleine Argentinier nun alleiniger Rekordhalter. Kein anderer Spieler hat jemals zuvor mehr Tore innerhalb eines Jahres erzielt.

In der Tabelle konnte Barcelona den alten Vorsprung auf die beiden ärgsten Verfolger Atlético und Real Madrid wieder auf sechs beziehungsweise elf Punkte ausbauen. Zur Herbstmeisterschaft fehlen Iniesta und Co. nun lediglich zwei Siege aus den verbleibenden drei Partien.

Betis Sevilla hingegen muss trotz des bisher positiven Saisonverlaufs darauf achten, nicht ins untere Drittel der Tabelle durchgereicht zu werden.

Die Höhepunkte:

3. Erste große Gelegenheit für Betis Sevilla. Stürmer Salva Sevilla taucht plötzlich vor Keeper Victor Valdés auf, vergibt nach einer schönen Hereingabe von Joel Campbell aber aus kurzer Distanz.

16. TOOOR für den FC Barcelona! Lionel Messi, wer sonst? Ein wunderschöner Treffer! Etwa 18 Meter vor dem Tor bekommt der kleine Argentinier einen schönen Pass in den rechten Fuß gespielt. In der Folge umkurvt er im Stil eines Slalomfahrers drei Gegenspieler und netzt mit einem flachen, platzierten Schuss, ins rechte untere Eck ein.

18. Iniesta setzt direkt den nächsten Höhepunkt! Nach einem schönen Sololauf stößt er Edeltechniker energisch in den Strafraum vor und versucht den Ball gekonnt über Torwart Adrian zu lupfen. Der 25-Jährige ist jedoch auf seinem Posten und macht sich lang. Mit der rechten Hand kann er den Ball gerade noch über die Querlatte lenken.

24. TOOOR für den FC Barcelona! Wieder ist es Superstar Lionel Messi. Dieses Mal bereitet der 25-Jährige den Treffer sogar selbst vor. Er spielt im Strafraum einen wunderschönen Doppelpass mit Andrés Iniesta und vollstreckt erneut kaltschnäuzig ins untere, rechte Eck.

39. TOOOR für Betis Sevilla! Stürmer Rubén Castro erzielt sein mittlerweile neuntes Saisontor. Aus stark abseitsverdächtiger Position löst sich der Angreifer klever aus der gegnerischen Abwehr, bekommt einen wunderschönen Pass vom eingewechselten Vadillo in den Lauf gespielt und bleibt vor dem Kasten von Valdés kalt wie eine Hundeschnauze.

52. Fast der Ausgleich für Sevilla! Barca-Torwart Valdez patzt auf der Linie. Nach einer hoch herein geschlagenen Flanke von der linken Seite, bekommt der Keeper -auf der Linie stehend - den Ball nicht zu fassen. In höchster Not kann er nachsetzen und den Ball vor Stürmer Rubén Castro mit der Hand wegspitzeln.

80. Jetzt geht es heiß her! Alejandro Pozuelo bekommt einen schönen Pass in den Lauf gespielt und zieht einfach mal ab! Aus knapp 20 Metern flattert der Ball des 22-Jährigen auf Keeper Valdés zu und landet am Querbalken.

84. Was für eine Aktion! Zehn Meter vor dem Tor nimmt Messi den Ball im Strafraum hoch, lässt ihn über seinen Oberschenkel rutschen und schießt ihn per Seitfallzieher aufs Tor. Torwart Adrian pariert glänzend und kann auch beim Nachschuss von Jordi Alba aus etwa vier Metern entschärfend eingreifen.

Der Kracher: Andrés Iniesta

Der omnipräsente Mittelfeldakteur war der Dreh- und Angelpunkt der "Blaugrana". Immer wieder setzte der 28-Jährige Nationalspieler seine Mitspieler in Szene. Beide Messi-Treffer bereitete der geniale Spielmacher mustergültig vor. Gleichzeitig strahlte er wiederholt selbst Torgefahr aus.

Im Abseits: Victor Valdés

Der Torhüter zeigte während der Partie wiederholt Schwächen in der Strafraumbeherrschung. Sevilla-Stürmer Rubén Castro hätte einen seiner Patzer fast zum Ausgleich genutzt. Schon während der gesamten Hinrunde stellt der Schlussmann der Katalanen ein kleineres Sicherheitsrisiko dar.

Die Statistik: 85

Lionel Messi hat es endlich geschafft. Mit seinem 85. Treffer im Jahr 2012 hat "La Pulga" Rekordhalter "Bomber" Gerd Müller eingeholt und den ewigen Rekord des Deutschen egalisiert. Doch nicht nur das. Der Kapitän der argentinischen Nationalmannschaft erzielte gegen Sevilla sogar noch einen weiteren Treffer und ist damit nun alleiniger Rekordhalter.

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen