Leichtathletik - Kuba begnadigt Medaillenhoffnung

Neue Medaillenchance für Kubas "Bad Boy" Orlando Ortega: Der nationale Leichtathletik-Verband hat die sechsmonatige Sperre gegen den Weltranglisten-Dritten über 110 m Hürden vorzeitig aufgehoben. Ortega war wegen "schwerer Disziplinlosigkeit während Wettkämpfen in Europa" suspendiert worden, ebenso sein Trainer Kelvin Antunez. Begnadigt wurde er nun wegen "guten Benehmens während der Sperre."

Der 21-Jährige ist zumindest Medaillenkandidat für die WM in Moskau (10. bis 18. August). Mit seinen 13,08 Sekunden liegt er nur knapp hinter dem Weltranglisten-Ersten David Oliver (USA/13,03).

Kubas Verband hatte zuvor den früheren Hürdenweltrekordler Dayron Robles aus dem Nationalteam ausgeschlossen.

Der Olympiasieger von Peking 2008, nach langer Verletzungspause weit von seiner Bestform entfernt, hatte zuvor selbst erklärt, nie mehr für sein Heimatland starten zu wollen.

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen