Klingenthal - Dreifacherfolg bei Frenzels zweitem Streich

Weltmeister Eric Frenzel hat in Klingenthal seinen beeindruckenden Erfolgszug fortgesetzt und seinen vierten Einzelsieg in Serie gefeiert. Einen Tag nach seinem souveränen Erfolg im ersten Wettbewerb war der Oberwiesenthaler auch im Penalty Race nicht zu schlagen und setzte sich nach Tagesbestweite im Springen im 10-km-Langlauf vor seinen Teamkollegen Tino Edelmann und Johannes Rydzek durch.

Für die deutschen Kombinierer war es der erste Dreifach-Erfolg seit dem 16. Dezember 2007, als in der Ramsau Björn Kircheisen vor Ronny Ackermann und Edelmann gewann.

"Das war wieder ein Topwochenende für mich. Es läuft im Moment rund. Ich weiß auch nicht warum", sagte Frenzel, der bereits eine Woche zuvor in Seefeld beide Wettbewerbe für sich entschieden hatte.

Nur zwei Athleten ohne Strafrunde

Frenzel, der mit seinem insgesamt siebten Weltcupsieg immer mehr zum Topfavoriten für die WM in Val di Fiemme (20. Februar bis 3. März) wird, festigte die Führung im Gesamtweltcup, die er am Samstag von Jason Lamy Chappuis übernommen hatte. Der Franzose verlor am Sonntag als Fünfter weiter an Boden.

Im dichten Schneetreiben in der Vogtland Arena war Frenzel als einer von nur zwei Athleten ohne Strafrunde in die Loipe gegangen und lief bereits früh ein einsames Rennen.

Vier Weltcup-Siege in Serie waren zuletzt im Januar 2006 Hannu Manninen aus Finnland gelungen, der sogar siebenmal ohne Unterbrechung unbezwungen geblieben war. Als letzter Deutscher hatte Ende 2003 Ronny Ackermann einen Viererpack geschafft.

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen