Fußball - Bundesliga Europas Nummer 1? Nein!

7 aus 7! Deutsche Teams sorgen in Champions League und Europa League für Furore. Ist die Bundesliga mittlerweile die beste Liga des Kontinents? Eurosport-Experten aus ganz Europa analysieren die Situation.

Die Auftritte der deutschen Mannschaften auf internationalem Parkett - besonders in der Champions League - sind beeindruckend.

Erstmals in der Geschichte des Wettbewerbs konnten mit Borussia Dortmund, Bayern München und dem FC Schalke 04 drei Bundesligisten ihre Gruppen gewinnen. In der Fünfjahreswertung ist Deutschland als Drittplatzierter den führenden Spaniern und Engländern auf den Fersen.

Stars wie Ribéry, Robben, Reus, Götze, Lewandowski, Neuer, Schürrle, Van der Vaart und Adler haben aus der deutschen Eliteliga ein Premium-Produkt gemacht.

Ist die Bundesliga inzwischen schon an der europäischen Konkurrenz vorbeigezogen? eurosport.yahoo.de hat sich in ganz Europa umgehört.

Alex Chick (Eurosport England): Die Bundesliga ist sehr "trendy" in Großbritannien - aber mehr wegen der Organisation als der Qualität des Fußballs. Die Menschen lieben die Jugendarbeit, die günstigen Tickets, die vollen Stadien, Stehplätze und Bier auf den Tribünen (obwohl der jüngste Anstieg der Gewalt im deutschen Fußball wahrscheinlich eine Folge dessen ist). Wenn man nur den Fußball betrachtet, glaube ich nicht, dass es schon angebracht ist, die Bundesliga als Nummer eins in Europa zu bezeichnen. Dortmund ist eine fantastische Mannschaft. Um ihr Potenzial komplett auszuschöpfen, müssten sie den Titel holen.

Aber Spanien hat die beiden stärksten Mannschaften des Kontinents. England besitzt noch die beste Mischung aus Qualität, wettbewerbsfähiger Balance und spannendem Fußball. Klar, Chelsea und Manchester City haben in der Vorrunde einen Alptraum erlebt. Aber allein die Tatsache, dass es eine so große Überraschung ist, wenn englische Teams so früh ausscheiden, zeigt doch, dass sie grundsätzlich stark sind.

Die letzten acht Champions-League-Finals haben vier verschiedene englische, zwei italienische, ein spanisches und ein deutsches Team erreicht. Wer weiß, was die Zukunft bringt, aber es ist zu früh, um die Bundesliga als beste Liga Europas auszurufen.

Alessandro Brunetti (Eurosport Italien): Unserer Meinung nach ist die Bundesliga nicht die beste Liga in Europa: Italiener lieben die Premier League, die Primera Division und natürlich die Serie A. Bayern München ist eines der besten Teams in Europa und Borussia Dortmund spielt vielleicht in dieser Saison den besten Fußball, aber wir bevorzugen andere Teams.

Real Madrid und Barcelona haben einen unglaublichen Charme und die englische Liga ist für ihren einzigartigen Rhythmus, ihre Dynamik, die Stadionatmosphäre und Fair Play bekannt. Während die Serie A die ausgeglichenste Liga ist.

Wir bewundern die Strukturen und Stadien der Bundesliga, genau wie die Tugenden der deutschen Teams, aber auf dem italienischen Markt wird die Bundesliga so schnell nicht an England, Spanien und Italien vorbeiziehen. Außerdem ist seit diesem Jahr auch das Interesse an der Ligue 1 gestiegen. Besonders Spiele von PSG haben höhere Einschaltquoten als die Bundesliga.

Maxime Dupuis (Eurosport Frankreich): Ist die Bundesliga die beste Liga in Europa? Nein, aber sie ist definitiv eine der besten. In Frankreich glaubt man, dass die Ligue 1 eine der "fünf besten Meisterschaften Westeuropas" ist. Hinter Premier League, Primera Division und der Serie A, nicht weit entfernt von der Bundesliga.

Tatsächlich ist der Abstand aber größer, als man sich eingestehen will. Die Strukturen, Stadien und Teams der Bundesliga sind Frankreich deutlich voraus. Nur ein Beispiel: Der FC Bayern hat mehr europäische Trophäen gewonnen als alle französischen Teams zusammen.

Trotzdem leidet die Bundesliga unter der Ultra-Medienpräsenz der Primera Division mit den beiden Monstern Barcelona/Messi und Real Madrid/Ronaldo sowie der aggressiven Vermarktung der Premier League, die ähnlich wie die NBA agiert. Die Bundesliga verbreitet weniger Glamour. Abschließend kann man sagen, dass Deutschland zwei der besten Mannschaften des Kontinents stellt. Bayern München ist vielleicht sogar die beste Mannschaft Europas. Für mich sind sie der Favorit auf den Gewinn der Champions League.

Jakub Kwiatkowski (Eurosport Polen): Es ist immer schwer, eine solche These aufzustellen. Denn Geschmäcker sind auch im Fußball verschieden. Manche mögen die spanische Liga, andere die englische. Richtig ist, dass die deutschen Teams in der diesjährigen Champions-League-Vorrunde Großartiges geleistet haben.

Besonders Borussia Dortmund hat seine sehr starke Gruppe hervorragend bewältigt. Ich bin nicht so sicher, ob Schalke gegen Real, City und Ajax ähnlich erfolgreich gewesen wäre. Wenn man eine provokante Aussage treffen will, kann man durchaus sagen: Die Bundesliga ist momentan die beste Liga Europas!

Igor Zelenitsyn (Eurosport Russland): Man kann nicht wirklich sagen, dass Bundesliga die beste Liga in Europa ist, weil wir an einem Punkt stehen, an dem es keine "beste" Liga auf dem Kontinent gibt. Spanien hat die stärkste, England die umkämpfteste und Deutschland die attraktivste. Die beste Liga sollte aber mindestens zwei dieser drei Kriterien vereinen. Deutsche Klubs sind in diesem Herbst sehr erfolgreich, keine Frage. Aber der Herbst ist ein zu kurzer Zeitraum, um alte Kräfteverhältnisse neu zu ordnen. Außerdem fallen die Entscheidungen im Sommer.

Wenn man den Erfolg in den europäischen Wettbewerben als einziges Kriterium anlegt, um die beste Liga zu ermitteln, hat Spanien weiterhin die Nase vorn. Vereine aus der Primera Division sind Jahr für Jahr in den letzten Runden vertreten. Die jüngsten Erfolge der deutschen Klubs sind ein Fortschritt, nichts anderes. Ja, Dortmund hat sehr beeindruckend gespielt und ist in der Lage, die Champions League zu gewinnen. Ja, Bayern München ist auf dem Weg ein Super-Klub zu werden. Ja, Deutschland steht mit sieben Vereinen in den K.o.-Runden. Aber wir müssen mindestens bis zum Ende des Frühlings warten. Bis dahin bleibt die Bundesliga (nur) die attraktivste und am schnellsten wachsende Liga in Europa.

Onur Saygin (Eurosport Türkei): Bundesliga die beste Liga Europas? Ja, vielleicht. Aber verglichen mit der englischen Premier League hängt man in Sachen Klasse noch zurück. Auch die Primera Division ist der Bundesliga noch meilenweit voraus. Zwar haben die deutschen Teams den höchsten Zuschauerschnitt in Europa, doch das bedeutet nicht, dass in den Stadien auch die beste Atmosphäre herrscht. Selbst in der polnischen Liga, der Serie A und der türkischen SüperLig ist die Stimmung besser.

Ich würde auch nicht sagen, dass die Bundesliga europäische Stars anzieht. Welcher Spieler aus der Bundesliga ist denn zuletzt Weltfußballer oder Fußballer Europas geworden? Besonders ausgeglichen ist die Bundesliga auch nicht. Von außen macht es den Eindruck, als kaufe Bayern München den anderen Vereinen Jahr für Jahr die besten Spieler weg.

VIDEO - Und so wird in Brasilien gezaubert:

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen