Hochfilzen - Skijäger starten mit viel Selbstvertrauen

Nach drei Podestplätzen zum Saisonauftakt wollen die deutschen Biathleten beim Weltcup im österreichischen Hochfilzen einen weiteren Schritt nach vorne machen. "Wir haben gezeigt, dass wir zu diesem frühen Zeitpunkt schon sehr ordentlich dabei sind. Gerade die Herren haben eine starke Laufform", sagte Bundestrainer Uwe Müßiggang dem SID: "Das stimmt uns für die nächsten Rennen zuversichtlich."

Wie sich der überraschende Rücktritt von Dreifach-Olympiasieger Michael Greis (Nesselwang) auf das Team auswirkt, sei nicht abzusehen. "Er war in gewisser Weise das Rückgrat der Mannschaft. Wir müssen schauen, welche Folgen das hat", betonte Müßiggang. Den frei gewordenen Platz von Greis wird Youngster Benedikt Döll (22/Breitnau) einnehmen.

Zum Start in den Weltcup-Winter hatten Erik Lesser (Frankenhain/Dritter im Einzel), Andreas Birnbacher (Schleching/Zweiter in der Verfolgung) und Andrea Henkel (Großbreitenbach/Dritte in der Verfolgung) im schwedischen Östersund für Podiumsplätze gesorgt. "Der Saisoneinstand war fast schon sensationell für mich", sagte Birnbacher, im Vorjahr Dritter im Gesamtweltcup: "Mittlerweile ist es so unglaublich eng in der Spitze, dass man sich eigentlich keinerlei Schwäche erlauben darf."

Henkel will Leistungssteigerung

Trotz des guten Starts will sich Doppel-Olympiasiegerin Henkel in Österreich noch steigern. "Läuferisch muss noch etwas passieren, aber das war auch nicht so geplant, dass ich jetzt schon in Top-Form bin", sagte die 34-Jährige: "Das Schießergebnis war aber richtig super."

Zum Auftakt stehen im WM-Austragungsort von 2017 am Freitag (ab 11:30 im Liveticker bei eurosport.yahoo.de) die Sprintrennen auf dem Programm. Am Samstag (ab 12:45 im Liveticker) geht es zur Verfolgung, ehe am Sonntag bei Männern und Frauen die ersten Staffelwettbewerbe (ab 11:15 im Liveticker) des Winters ausgetragen werden.

Video: Greis erklärt Rücktritt

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen