Handball - Heuberger kritisiert Liga - Heinevetter fehlt

-

Handball-Bundestrainer Martin Heuberger hat im Vorfeld des Lehrgangs der Nationalmannschaft in Barsinghausen (3. bis 5. Dezember) die Spiel-Ansetzungen der Bundesliga scharf kritisiert. "Die Liga hat ohne Absprache die Spiele Berlin gegen Hamburg und Flensburg gegen Melsungen in die Zeit des Lehrgangs gelegt", sagte Heuberger bei der Nominierung seines 18-köpfigen Aufgebots: "Deshalb habe ich auf einige arrivierte Spieler verzichten müssen. Mit Blick auf unsere ohnehin knappe Vorbereitungszeit ist das ärgerlich."

Heuberger muss in Barsinghausen, wo sich die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) auf die Weltmeisterschaft in Spanien (11. bis 27. Januar 2013) vorbereitet, unter anderem auf Torhüter Silvio Heinevetter und die Rückraumspieler Holger Glandorf und Sven-Sören Christophersen verzichten.

"Wir nutzen die Gelegenheit, den Weg des Umbruchs fortzusetzen und weitere junge Spieler an die Mannschaft heranzuführen", sagte Heuberger. Torwart Jens Vortmann und Rechtshänder Steffen Fäth stehen ebenso wie Christian Dissinger erstmals im Aufgebot des A-Teams. Fäth und Dissinger waren 2009 und 2011 Junioren-Weltmeister, Vortmann gewann mit dem Nachwuchsteam 2007 Silber.

Weitere Termine der WM-Vorbereitung sind vom 27. bis 30. Dezember ein Kurzlehrgang in Steinbach, die Testspiele am 3. und 5. Januar 2013 gegen Schweden sowie das Duell mit Rumänien am 9. Januar in Stuttgart.

In der WM-Vorrunde trifft die DHB-Auswahl dann auf Brasilien (12. Januar), Tunesien (13.), Argentinien (15.), Montenegro (16.) und Frankreich (18.).

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen