Nordische Kombination - Gruber siegt in Oberwiesenthal

Der österreichische Team-Weltmeister Bernhard Gruber hat den Gundersen-Wettkampf beim Sommer-Grand Prix in Oberwiesenthal gewonnen. Mit dem zweiten Sieg baute er seine Führung in der Gesamtwertung aus. Als bester deutscher Kombinierer erreichte Manuel Faißt aus Baiersbronn den vierten Platz.

Zweiter wurde Miroslav Dvorak aus Tschechien vor dem Slowenen Gaspar Berlot.

In Andreas Günther (Baierbronn) auf Rang sechs und dem Oberstdorfer Janis Morweiser auf Position zehn zeigten weitere deutsche Nachwuchsathleten ansprechende Leistungen. Weltmeister und Lokalmatador Eric Frenzel kam als Zwölfter drei Plätze vor Weltcup- Gesamtsieger Jason Lamy Chappuis ins Ziel.

Frankreich siegt im Team-Sprint

Am Samstag hatte der Franzose mit seinem Mannschafts-Kollegen Francois Braud den Team-Sprint vor Österreich und Slowenien gewonnen. Die zweite deutsche Mannschaft mit Morweiser und Faißt landete auf dem sechsten Platz. Deutschland I mit Tobias Simon (Breitnau) und Frenzel belegte Platz acht. Nicht am Start waren die drei Staffel-WM-Zweiten Björn Kircheisen, Tino Edelmann und Johannes Rydzek.

"Auf der Schanze sind wir sehr kompakt aufgetreten und haben gezeigt, dass sich unser Sprungtraining ausgezahlt hat. Beim Laufen fehlt noch ein Stück, doch ich bin überzeugt, dass wir durch die weiteren Sommer-Wettkämpfe in dieser Woche wieder aufholen", sagte Weltcup-Trainer Ronny Ackermann.

Cheftrainer Hermann Weinbuch zog ein zuversichtliches Fazit: "Wir sind super gesprungen, haben beim Laufen aber vor allem im Teamsprint einen drüber bekommen. Das beunruhigt mich aber nicht. Den Burschen stecken noch die erhöhten Umfänge in den Knochen, die wir trainiert haben."

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen