Grand Prix Brasilien - Vettel furchtlos nach Brasilien

Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel hat vor dem Titel-Showdown in São Paulo "volle Attacke" versprochen und auch keine Angst vor dem prophezeiten Regen. "Ich habe bei Pirelli nachgefragt, ob alle Container mit Regenreifen angekommen sind. Das ist so, deshalb fühle ich mich sicher", sagte er schmunzelnd.

Er habe auch extra Einheimische auf das Wetter in Brasilien angesprochen: "Vor zwei Tagen hat es offenbar unerwartet Regen gegeben, vielleicht kommt dafür am Wochenende keiner. Aber São Paulo ist wie Spa, da kann mit dem Wetter immer alles passieren." Unabhängig davon sei er "zuversichtlich, denn wir sind in einer guten Position und die Strecke liegt unserem Auto".

Sein Rivale Fernando Alonso, der 13 Punkte zurückliegt und wie Vettel seinen dritten Titel gewinnen kann, gab sich ebenfalls vorsichtig optimistisch. "Wir haben es nicht in unserer Hand, aber das heißt, dass wir nichts zu verlieren, aber eine Menge zu gewinnen haben", sagte der Spanier: "Wir müssen aufs Podium fahren, damit wir mehr als 13 Punkte haben. Und dann müssen wir schauen, wie Sebastian abschneidet. In der Formel 1 kann bis zur letzten Flagge immer alles passieren. Wenn Sebastian den Titel holt, werden wir ihm gratulieren und es nächstes Jahr wieder versuchen."

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen