Golf - Kaymer verpasst Cut bei US-Tour-Premiere

Der deutsche Golfstar Martin Kaymer ist bei seiner Premiere als vollwertiges Mitglied der US-Tour am Cut gescheitert. Der 28-Jährige aus Mettmann spielte auf der zweiten Runde der Phoenix Open in Scottsdale/Arizona auf dem Par-71-Platz zwar eine 69, doch zusammen mit seiner 73 ("Habe ein bisschen Achterbahn-Golf gespielt") vom Vortag kam Kaymer auf 142 Schläge.

Damit hatte Kaymer vier Schläge zu viel auf dem Konto, um sich für die beiden Schlussrunden zu qualifizieren.

Kaymer, der seinen US-Wohnsitz in Phoenix hat, hatte sich im vergangenen Jahr entschlossen, die US-Tourkarte anzunehmen und eine Mindestanzahl an Turnieren in den USA zu absolvieren.

An der Spitze legte der zweimalige Turniersieger Phil Mickelson nach seiner furiosen 60er-Runde zum Auftakt eine 65 nach und liegt vier Schläge vor seinem amerikanischen Landsmann Bill Haas. Die Phoenix Open sind mit 6,2 Millionen Dollar dotiert, der Sieger erhält rund 1,1 Millionen.

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen