Fußball - Scholl findet neues "Opfer"

Vor dem "Käse-Kick" Deutschland gegen die Niederlande (0:0) war TV-Experte Mehmet Scholl in der ARD am Mikro schon in Hochform.

Der ehemalige Fußball-Profi des FC Bayern hatte sich gerade warm geredet, um dann die verbale Keule herauszuholen. Dieses Mal bekam sie Louis van Gaal ab.

Scholl beschrieb den Charakter des Trainers, der im April 2011 in München entlassen wurde und nun Coach der holländischen Nationalmannschaft ist, so: "Wenn er Postbote wäre, würde er meinen Hund beißen oder gleich aufessen."

Van Gaal hatte sich in seiner Zeit in der Bundesliga oft mit Bayern-Präsident Uli Hoeneß in den Haaren gelegen.

Scholl ist mittlerweile bekannt für seinen Wortwitz. Erst vor kurzem wurde er mit dem deutschen Fußball-Kulturpreis für den besten Spruch der Saison ausgezeichnet. Bei der Europameisterschaft hatte er Stürmer Mario Gomez scharf kritisiert: "Ich hatte zwischendurch Angst, dass er sich wund liegt und mal gewendet werden muss", hatte er über dessen Leistung beim 1:0-Auftaktsieg gegen Portugal gesagt.

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen