Fußball - Magische Nacht: Bayern putzt Barca

Der FC Bayern München steht nach einer 4:0 (1:0)-Gala im Halbfinal-Hinspiel gegen den FC Barcelona kurz vor dem Einzug ins Endspiel der Champions League. Der überragende Thomas Müller (25., 82.), Mario Gomez (49.) und Arjen Robben (73.) führten die Gäste aus Katalonien mit ihren Toren vor.

Die Lehren:

Einmal mehr hat der FC Bayern seine herausragende Form in dieser Spielzeit unter Beweis gestellt. Die Münchner agierten vom Anpfiff weg hochkonzentriert und kauften Barcelona mit einer laufintensiven Leistung den Schneid ab.

Die Katalanen fanden zu keinem Zeitpunkt Zugriff auf die Partie und enttäuschten auf ganzer Linie. Die gewohnten Ballstafetten blieben brotlose Kunst, bei Eckstößen des Gegners wirkte die Defensive um Gerard Piqué völlig überfordert.

Auch von Weltfußballer Lionel Messi war nichts zu sehen. Der Argentinier versuchte zwar immer wieder seine gefürchteten Dribblings anzusetzen, wurde aber bereits bei der Ballannahme gedoppelt und blieb wirkungslos.

Während der FC Barcelona bei Ballbesitz das Tempo verschleppte, schalteten die Bayern blitzschnell um und brachten die Gäste mit überfallartigen Angriffen immer wieder in Bedrängnis.

Vor dem Rückspiel im Camp Nou steht der FC Bayern damit so gut wie im Finale. Mit einer Leistung, die an die Dominanz in der Liga erinnerte, untermauerte der deutsche Rekordmeister seine Titelambitionen eindrucksvoll.

Die Stimmen:

Jupp Heynckes (Trainer FC Bayern München): "Wir spielen schon über die ganze Saison außergewöhnlichen Fußball. Wir haben auf und neben dem Platz ein großartiges Team, das nach den letzten zwei Jahren hungrig auf Titel ist. Meine Spieler haben die Marschroute, die ich ausgegeben habe, überragend umgesetzt. Wir werden das heute genießen, mehr aber auch nicht."

Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandsvorsitzender FC Bayern München): "Die Mannschaft macht das in diesem Jahr fantastisch und ruft immer wieder kollektiv großartige Leistungen ab, großes Kompliment dafür. Ich bin schon lange dabei, aber das habe ich noch nicht erlebt: 4:0 gegen die beste Mannschaft der Welt. Bei uns ist einfach alles perfekt gelaufen, trotz aller Störgeräusche."

Arjen Robben (FC Bayern München): "Das war Wahnsinn, es ist kaum zu glauben. Barcelona hat die letzten Jahre Europa dominiert und wir gewinnen 4:0, darauf kann man stolz sein. Man hat von Anfang an gespürt, dass die Mannschaft heute siegen will und um jeden Meter kämpft."

Philipp Lahm (FC Bayern München): "Die Mannschaft hat Potenzial und die richtigen Spielertypen, um einem Team wie Barcelona gefährlich zu werden. Wir haben stark gegen den Ball gespielt und den Gegner unter Druck gesetzt."

Thomas Müller (FC Bayern München): "Wenn man so ein Halbfinale vor sich hat nimmt man sich viel vor, dass es dann so endet kann man aber nicht planen. Das ist ein Traumergebnis, aber es gibt ja angeblich die Magie des Camp Nou. Wir wollen im Rückspiel beweisen, dass das nicht für uns gilt."

Die Höhepunkte:

2. Die Bayern beginnen mit einem Ausrufezeichen! Die Barca-Defensive spielt halbherzig auf Abseits und Martínez wird auf die Grundlinie geschickt. Per Hacke legt er zurück auf Robben, der sich den Ball auf links legen kann aber aus kurzer Entfernung an Valdés scheitert.

25. TOOOR für den FC Bayern München! Ganz schwache Abwehrleistung der Katalanen: Nach einem Eckstoß können sie den Ball nicht klären, im zweiten Anlauf landet der Ball auf dem Kopf von Dante. Der spielt etwas glücklich den völlig freistehenden Müller an, der aus wenigen Metern zum 1:0 einköpft.

49. TOOOR für den FC Bayern! Nach einer Ecke erhöht Gomez auf 2:0! Robben findet Müller am zweiten Pfosten, der sich im Kopfballduell mit Alves durchsetzt. In der Mitte steht Gomez goldrichtig und muss nur noch einschieben.

55. Barcelona droht das Debakel. Robben zieht nach innen, der Weg zum Tor wird aber gestellt. Er schiebt links raus zu Ribéry, der an Alves vorbeizieht und das lange Eck anvisiert. Sein Versuch geht nur knapp am langen Pfosten vorbei.

57. Alves intensiviert seine Bemühungen um die Gelbe Karte. Der Außenverteidiger lässt Müller auf dem linken Flügel auflaufen, und daraus wird die nächste gute Gelegenheit der Bayern: Robben springt höher als Alba und verlängert den Schweinsteiger-Freistoß auf den langen Pfosten, verfehlt das Ziel aber.

73. TOOOR für den FC Bayern München! Ribéry trägt den Ball im Sprint über den halben Platz, über Schweinsteiger landet der Ball bei Robben. Müller blockt Alba mit einem klaren Foul weg und Robben schiebt den Ball überlegt ins lange Eck. Warum Kassai die Aktion von Müller nicht abpfeift wird sein Geheimnis bleiben, aber den Bayern ist es egal: 3:0!

80. Müller ist an Piqué vorbei und lässt ihn anschließend noch gekonnt ins Leere laufen. Alleine vor Valdés will er den Ball ins lange Eck spitzeln, doch der Keeper reißt die Fäuste hoch und pariert.

82. TOOOR für den FC Bayern München! Die Hausherren verpassen Barca eine Lehrstunde! Ribéry nimmt den aufgerückten Alaba mit, der von der Grundlinie querlegt und Müller findet. Der muss nur den Fuß hinhalten und es steht 4:0 für die Bayern!

Der Kracher: Martínez’ Barcelona-Fluch

Für Javi Martínez verhießen Spiele gegen den FC Barcelona bisher selten etwas Gutes: In 15 Duellen mit den Katalanen kassierte der Sommer-Neuzugang bisher zehn Niederlagen bei fünf Unentschieden. Diesen Fluch konnte der teuerste Einkauf der Vereinsgeschichte bei den Bayern endlich brechen.

Im Abseits: Das Schiedsrichter-Gespann

Nicht nur Barcelona erwischte einen rabenschwarzen Tag, auch die Unparteiischen bekleckerten sich nicht mit Ruhm. Zwei Handelfmeter verwehrte das Team um Schiedsrichter Viktor Kassai den Bayern. Außerdem übersah es die Abseits-Position von Mario Gomez beim 2:0 und ein klares Foulspiel von Thomas Müller vor dem 4:0. Dass sich diese Fehlentscheidung unter dem Strich egalisierten, kann die schwache Leistung nicht beschönigen

Die Statistik: 18 aus 21

In der heimischen Arena sind die Bayern eine Macht: In den letzten 21 Champions-League-Spielen verließ der neue Deutsche Meister 18 Mal den Platz als Sieger.

DIE BILDER ZUR BAYERN-GALA

VIDEO - Hoeneß erstattet Selbstanzeige

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen