Formel 1 - Webber: Von Red Bull zu Porsche?

Mark Webber ist dafür bekannt, stets nur ein Jahr im Voraus zu planen. Jüngsten Gerüchten zufolge könnte der australische Rennfahrer nun aber bereits ausnahmsweise seine Fühler schon weiter ausgestreckt haben - in Richtung 2014 und einer möglichen Zukunft im Langstrecken-Sport. Auf Nachfrage von 'Pitpass' zeigt sich Webber zumindest interessiert, was dort vor sich geht.

"Wie jeder, der sich für Motorsport interessiert, weiß ich um die Rückkehr von Porsche in den Prototypen-Sport und nach Le Mans ab 2014. Das sind spannende Aussichten und tolle Nachrichten für den Langstrecken-Sport", meint Webber.

Er habe Verständnis dafür, dass es angesichts solcher Nachrichten "natürlich" zu Spekulationen um seine Person komme. Ein klares Dementi bleibt aber aus.

"Mein Name wird mit Dingen in Verbindung gebracht, die ich vielleicht machen oder vielleicht nicht machen werde. Im Augenblick denke ich aber an nichts Anderes als an 2013 und das erste Rennen des Jahres in Melbourne. So habe ich das noch in jedem Jahr meine Karriere gemacht", erklärt Webber. "Ich bin mir sicher: Wenn ich das weiterhin so handhabe, dann klärt sich meine Zukunft von ganz alleine."

VIDEO: Formel 1: Der "Red Bull RB9" entsteht

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen