Formel 1 - Vettel mit Pokal: "Ein fantastisches Gefühl"

Sebastian Vettel hat seinen WM-Pokal zurück. Knapp zwei Wochen nach seinem dritten Titelgewinn wurde dem Red-Bull-Piloten die Trophäe bei der Gala des Motorsport-Weltverbandes FIA in Istanbul übergeben. "Es ist ein fantastisches Gefühl, die Trophäe für ein weiteres Jahr mit nach Hause nehmen zu können", sagte der Heppenheimer. Vettel erhielt den Pokal aus den Händen von FIA-Präsident Jean Todt.

Den Platz für sein Schmuckstück, das seit Ende 2010 zum festen Inventar gehört, hat der Weltmeister freigehalten. "Mein Küchentisch freut sich schon wieder auf den WM-Pokal", hatte Vettel kurz nach dem letzten Saisonrennen in Brasilien gesagt.

Für die Ehrung im Ciragan-Palast hatte sich Vettel in Schale geworfen. Der 25-Jährige trug einen schwarzen Anzug und Fliege. Genau wie Red-Bull-Teamchef Christian Horner, der ebenfalls zum dritten Mal nacheinander den Pokal für den Konstrukteurstitel entgegennahm.

Vettel bedankt sich beim Team

"Wie ich bereits beim letzten Mal gesagt habe: Das ist nichts, was man einfach so zurückgeben möchte", erklärte Vettel freudestrahlend: "Es macht uns sehr stolz, dass wir den Titel mit Red Bull zum dritten Mal in Serie gewonnen haben." Der Hesse bedankte sich deshalb ausdrücklich beim gesamten Rennstall: "Es war eine Saison mit vielen ups and downs. Das Team musste hart arbeiten, um mich über die Linie zu bringen. Alle haben einen unglaublichen Job gemacht."

Vettel hatte in dieser Saison nach einem Herzschlagfinale triumphiert. Erst im letzten Rennen in São Paulo, wo Vettel nach einer Kollision in der ersten Runde bis auf den letzten Platz zurückgefallen war, machte der Titelverteidiger als Sechster den erneuten Triumph perfekt. Vettel hatte am Ende drei Punkte Vorsprung von dem Spanier Fernando Alonso (Ferrari).

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen