Formel 1 - Verspätung für Vettels neuen Boliden

Chefdesigner Adrian Newey hat Berichte bestätigt, nach denen Red Bull mit der Entwicklung seines RB9 im Rückstand sei. "Wir werden ein wenig später fertig sein, als geplant", wird der 53-Jährige von der spanischen Zeitung 'Mundo Deportivo' zitiert. Red Bulls Kampf um die Weltmeisterschaft bis zum letzten Rennen wird als Hauptgrund für die verspätete Entwicklung des 2013er-Modells angegeben.

"Wir mussten uns bis zum letzten Moment auf die Weiterentwicklung des RB8 konzentrieren, um beide Titel zu gewinnen", so der Chefdesigner.

Dass der Rückstand ein ernstes Problem für das Weltmeister-Team darstellen wird, glaubt Newey allerdings nicht, schließlich sei der RB9 "eine Evolution des aktuellen Autos". Knapp neun Wochen hat Red Bull noch Zeit, bevor im spanischen Jerez de la Frontera die ersten Testfahrten für die neue Saison anstehen.

Sebastian Vettel traut seinem Technikchef auf jeden Fall den nächsten großen Wurf zu: "Was Adrian für uns jedes Mal wieder zaubert, ist schon außergewöhnlich."

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen