Formel 1 - Sprüche des Jahres: Höcker, Hintern, Hilfen

Schnelle Autos, schnelle Zungen: Die besten Sprüche aus der Welt der Formel 1 - von Vettel, Schumacher, Räikkönen, Alonso & Co!

"Solange Fernando ein Lenkrad in der Hand hat, ist er immer da. Ihn sollte man nie abschreiben." (Mark Webber über die schlechten Wintertests des Ferrari-Teams vor dem Saisonbeginn 2012)

"Das Auto ist kein Pferd. Man verliert auch mal Öl oder Benzin, aber das riecht besser, als wenn ein Pferd etwas verliert." (Weltmeister Sebastian Vettel auf eine Frage eines Journalisten, der das Auto mit einem Pferd verglichen hatte)

"Wenn Spanien gewinnt, werden sicher nicht viele Mechaniker bei meinem Boxenstopp sein." (Ferrari-Pilot Fernando Alonso vor dem Finale der Fußball-EM zwischen Spanien und Italien)

"Ich habe eines seit mehr als 20 Jahren - meine Frau. Sie kommt morgen" (Rekordweltmeister Michael Schumacher auf die Frage, ob er zu seinem 300. Rennen in Spa ein besonderes Maskottchen mitgebracht hat)

"Bestimmt nicht, mit den Medien zu sprechen. Ich bin kein großer Fan beschissener Fragen." (Kimi Räikkönen auf die Frage, was nach wie vor das Beste daran wäre, ein Formel-1-Fahrer zu sein)

"Lasst mich in Ruhe, ich weiß, was ich tue": (Kimi Räikkönen via Funk in Abu Dhabi an sein Team)

"Normalerweise enthülle ich mich selbst." (Nacktmodel Micaela Schäfer, die im Juli im Berliner Madame Tussauds die Wachsfigur von Weltmeister Sebastian Vettel enthüllte)

"Wir saßen im selben Flugzeug von Indien nach Dubai. Da hat Mark gesagt, wenn das Flugzeug jetzt abstürzt, wäre es ganz schlecht für die Konstrukteurs-WM." (Vettel kurz vor dem Gewinn der Teamwertung mit Red Bull)

"Ich habe gedacht, ich stehe mitten auf der A5 im Stau." (Vettel nach dem Rennen in Melbourne über den Abschleppwagen auf der Strecke, der das Feld aufgehalten hatte)

"Offenbar haben die Deutschen ihr ganzes Geld nach Griechenland gegeben." (Formel-1-Boss Bernie Ecclestone ironisch über die finanziellen Probleme des insolventen Nürburgrings)

"Es hängt vom Angebot Ferraris ab." (HRT-Teamchef Luis Perez-Sala auf die Frage, wie lange Sebastian Vettel in Abu Dhabi brauchen wird, um beide HRT zu überholen)

"Unser Ingenieursteam kann Red Bull einige Tipps für die Abstimmung geben, denn wir wissen wie es ist, wenn man von hinten startet." (Perez-Sala in Abu Dhabi über den Start von Vettel aus der Boxengasse)

"Wie im echten Leben gibt es eben ein paar Gurken, die auf der Strecke fahren. Da muss man überlegen, ob Autofahren für ihn der richtige Job ist." (Vettel nach dem Rennen in Malaysia über die Kollision mit dem Inder Narain Karthikeyan)

"Wir mussten alle einmal die Unterwäsche wechseln danach." (Red-Bull-Teamchef Christian Horner über den Beinahe-Unfall von Sebastian Vettel mit Jenson Button während einer Safety-Car-Phase in Singapur)

"Ich bin kein politischer Mensch. Aber dass ein Spanier in einem italienischen Auto, das ein Grieche designt hat, in Deutschland gewinnt - das hat schon was." (Fernando Alonso aus Spanien nach seinem Sieg im Ferrari auf dem Hockenheimring in Anspielung auf die Finanzdebatten der genannten drei Länder mit Deutschland)

"Ich habe mir sogar die Beine rasiert - und bin nicht sicher, ob das Jessy gefällt. Mehr kann ich nur abnehmen, wenn ich mir ein Bein abschneide." (McLaren-Pilot Jenson Button über seinen Körper und die Wirkung auf Freundin Jessica Michibata)

"Ich muss nicht verhungern oder dehydrieren, um mit den kleinen Jungs mitzuhalten." (Button im selben Interview auf die Frage, ob der Magerwahn in der Formel 1 wieder einsetze)

"Wir Fahrer sehen sie aus dem Cockpit gar nicht. Aber ja, sie sind hässlich." (Red-Bull-Pilot Mark Webber vor der Saison über die neuen Höckernasen an den Autos)

"Weil mein Red Bull schön, sexy und hoffentlich eine Lady mit einem sehr guten Chassis ist." (Weltmeister Sebastian Vettel vor der Saison auf die Frage, warum er seinen Auto immer Mädchennamen gibt)

"Wenn der Martin Whitmarsh von McLaren mir einen schönen guten Tag wünscht, dann bin ich schon ganz nervös und frage mich: Was hat der jetzt schon wieder vor?" (Red-Bull-Motorsportkonsulent Helmut Marko über die Politik hinter den Kulissen der Formel 1)

"Wir haben hier einen Konkurrenten. Wie heißt dieses Spiel nochmal? Richtig, Kricket." ( Ecclestone über den schweren Stand der Formel 1 in Indien)

"Ich war stets das Gegenteil von dir. Du bist nett, ehrlich und hast keine krummen Geschichten gemacht. Ich hingegen war ein Bastard!" (Eddie Jordan gratuliert seinem früheren Teamchef-Rivalen Peter Sauber zum 69. Geburtstag)

"Mir gefällt die Optik der neuen Wagen überhaupt nicht. Die Reifenbreite ist zu gering, der Flügel ist hinten zu klein und vorne zu groß und außerdem ist die Nase völlig misslungen. Das ist so, als würde man Heidi Klum einen dicken Hintern verpassen und schraubt ihr den Busen weg." (Die deutsche Motorsport-Ikone Hans-Joachim "Striezel" Stuck im Interview mit eurosport.yahoo.de über das Design der neuen Formel-1-Autos)

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen