Formel 1 - Schwerer Schicksalsschlag für Coulthard

Eine schreckliche Nachricht erreichte den ehemaligen Formel-1-Vizeweltmeister David Coulthard kurz nach einem Auftritt im britischen Fernsehen. Lynsay Jackson, die Schwester des Schotten, wurde im Alter von 35 Jahren tot in ihrer Wohnung aufgefunden.

Die 35-Jährige lag leblos in ihrer Wohnung in der Nähe von Dumfries (Schottland).

Eine polizeiliche Untersuchung wurde eingeleitet, aber es konnten zunächst keinerlei Verdachtsmomente gefunden werden. Lynsay Jackson hinterlässt einen Mann sowie eine acht Monate alte Tochter.

Coulthard sagte einst über seine Schwester, dass sie "von Natur aus ein besserer Autofahrer" als er sei, und betraute sie mit der Leitung des "David Coulthard Museums" in Twynholm.

Als der ehemalige Formel-1-Star von dem Unglück erfuhr, kam er gerade aus einer Fernsehsendung mit dem berühmten TV-Koch James Martin. Sofort kehrte Coulthard, wie auch seine Eltern, die von dem Unglück im Australien-Urlaub erfuhren, in die schottische Heimat zurück.

"Es ist ein riesiger Schock für uns alle. Ich möchte mich für die überwältigende Unterstützung in den letzten Tagen bedanken", ließ Coulthard in einem Statement verlauten.

Die Todesursache ist bisher nicht bekannt.

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen