Formel 1 - De Villota wird erneut operiert

Die vor fünf Monaten schwer verunglückte Formel-1-Testpilotin Maria de Villota unterzieht sich mindestens einer weiteren Operation zur Wiederherstellung ihres Gesichts. Bei ihrem fatalen Unfall am 3. Juli hatte die Spanierin, die am Sonntag am Fernseher den dritten Titelgewinn von Sebastian Vettel verfolgte, ihr rechtes Auge verloren. Trotzdem hat Villota die Hoffnung noch nicht aufgegeben.

Die Tochter des früheren Formel-1-Piloten Emilio de Villota hatte sich am 21. November einem siebenstündigen Eingriff unterzogen, dabei stand die Kopf- und Augen-Rekonstruktion und Wiederherstellung alter Funktionen im Mittelpunkt. Laut Mitteilung der Ärzte wurden Platten in ihrem Schädel eingesetzt. Die Spanierin hat bei dem Unfall auch ihren Geruchs- und Geschmackssinn verloren.

Villota glaubt an Lizenz

Maria de Villota hofft, wieder Rennen fahren zu können, auch wenn das Kapitel Formel 1 für sie beendet ist: "In den Vereinigten Staaten gibt es Fahrer, die ebenfalls ihr Auge verloren haben und trotzdem noch eine Lizenz haben", sagt die 32-Jährige.

Quizaction - Testen Sie Ihr Sportwissen